Anzeige

„Harry Potter“ rückt Großen auf die Pelle

Zwischendurch war "Harry Potter" zwar kein großer Quotenhit im Fernsehen mehr, doch mit dem allerersten Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" erreichte Vox am Donnerstag einen Achtungserfolg. 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten den mittlerweile zwölf Jahre alten Film auf schöne 10,9% und sehr nah an RTL Und ProSieben heran. Der Tagessieg ging im jungen Publikum an "GZSZ", insgesamt an den "Bergdoktor". Erfolg hatte das ZDF später auch mit Urban Priols "Tilt!".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Harry Potter" nah dran an RTL und ProSieben
10,9% sind für den ersten "Potter"-Film ein toller Marktanteil. 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten dafür. RTL und ProSieben hatten in der Prime Time nur wenige Zuschauer mehr. 1,42 Mio. sahen RTLs "Alarm für Cobra 11" und bescherten der Serie sehr unbefriedigende 12,2%, "Der Lehrer" kam im Anschluss mit 1,34 Mio. nur auf 11,4%. Halbwegs zufrieden kann ProSieben sein, wo 1,32 Mio. das drei Stunden lange "Beste aus TV total 2013" einschalteten und der Show ordentliche 12,5% bescherten.

2. Starke Satire-Jahresrückblicke im ZDF
Seinen Ruf als Satire-Sender Nummer 1 festigte das ZDF am Donnerstag. Nach dem Jahresrückblick der "heute-show" lief es auch für zwei weitere Satire-Rückblicke hervorragend. Zum ersten Mal zeigte der Sender Urban Priols traditionelles "Tilt!", das bis 2012 immer bei 3sat zu sehen war und dort Traumquoten erzielte – 2012 zum Beispiel einen Marktanteil von 5,3%, normal sind für 3sat 1,1%. Im ZDF sahen nun ab 22.15 Uhr 3,41 Mio. Leute zu – das reicht für einen Top-Ten-Platz in den Tages-Charts und starke 15,9%. "Der satirische Jahresrückblick 2013" von Werner Doyé und Andreas Wiemers erzielte danach mit 2,38 Mio. Sehern sogar 16,3%.

3. Tagessiege gehen an "Bergdoktor" und "GZSZ"
Das meistgesehene Programm des Tages lief unterdessen auch im ZDF: 5,70 Mio. schalteten um 20.15 Uhr den "Bergdoktor" ein – sehr gute 17,9%. Dahinter folgen mit dem "heute-journal" (4,19 Mio.), der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,16 Mio.) und "RTL aktuell" (3,89 Mio.) drei Nachrichtensendungen. Die ARD-Premiere "Schon wieder Henriette" blieb hingegen mit 3,55 Mio. Sehern bei unbefriedigenden 11,1% hängen – zu wenig. Im jungen Publikum gewann "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" den Tag – mit 1,77 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,6% vor "Cobra 11" und "Der Lehrer", die allerdings klar unter RTL-Soll blieben (siehe oben).

Anzeige

4. "Hannibal" wird zum Desaster, RTL II erfolgreich, kabel eins solide
Bei Sat.1 erzielten die drei Episoden von "Criminal Minds" unterdessen solide bis ordentliche Zahlen, nach 23 Uhr fiel "Hannibal" hingegen auf Katastrophenwerte. 9,5% bis 10,3% gab es im jungen Publikum für "Criminal Minds" zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr, die 21.15-Uhr-Folge sahen dabei 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige. Eine absolute Katastrophe war hingegen die grandiose Serie "Hannibal", die inzwischen nur noch 260.000 junge Menschen einschalteten – ein Marktanteil von 4,3% und Platz 116 der Tages-Charts. Die 0.15-Uhr-Folge kam danach mit 140.000 sogar nur noch auf 3,6% und nicht einmal in die Top 200. Bei RTL II erreichten "Die Kochprofis" mit 960.000 8,3%, der "Frauentausch" danach mit 1,01 Mio. starke 9,7%. kabel eins landete im Sender-Mittelmaß: 660.000 14- bis 49-Jährige sahen "Die letzte Legion" – 5,7%.

5. WDR prescht mit zehn Jahre altem Münster-"Tatort" in die Top 20
Die mit Abstand stärkste Sendung der kleineren Sender war am Donnerstag der zehn Jahre alte Münster-"Tatort: Dreimal schwarzer Kater". Stolze 2,61 Mio. sahen ihn ab 20.15 Uhr im WDR Fernsehen – ein herausragender Marktanteil von 8,2%, mit dem sich der WDR in der Prime Time nur dem ZDF, dem Ersten und RTL geschlagen geben musste. Sat.1, ProSieben, Vox & Co. ließ man hingegen hinter sich. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des WDR Fernsehens liegt derzeit bei 2,6%. Weiterhin erwähnenswert bei den kleineren Sendern: "Neues aus Büttenwarder" sahen im NDR Fernsehen ab 22.05 Uhr 1,30 Mio. (4,9%), ab 22.30 Uhr dann 1,22 Mio. (5,5%), "mare TV" knackte davor mit zwei Ausgaben und 1,02 Mio. (3,2%) bzw. 1,05 Mio. (3,3%) ebenfalls die Mio.-Marke.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*