Anzeige

Die Twitter-Story wird als TV-Serie verfilmt

Es ist vielleicht das Wirtschaftsbuch des Jahres: Nick Biltons Twitter-Saga "Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat". Wer das 300-Seiten-Werk gelesen hat, wird sich eher keine Illusionen mehr über den Start-up-Alltag machen. Biltons Buch zeichnet die Gründungsphase des 140-Zeichen-Dienstes als so egogetriebenes Hauen und Stechen nach, dass nun Hollywood angebissen hat. Aus der Twitter-Story soll eine TV-Serie werden.

Anzeige
Anzeige

Der Einsatz war hoch. "Es rankt sich ein unglaubliches Drama um die Gründungstage von Twitter", erklärt New York Times-Reporter Nick Bilton die Motivation seines Twitter-Buches "Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat". "Aber ohne das Drama wäre Twitter wahrscheinlich nicht das Unternehmen, das es heute ist."

Nach dem furiosesten Börsengang der vergangenen Jahre ist das Interesse an Twitter kaum kleiner geworden. Im Gegenteil: Twitter ist die Story der Stunde. Die Geschichte der frühen Tage hat Nick Bilton aufgeschrieben – und sie lässt den Gründungsmythos von Facebook wie eine Sandkasten-Geschichte erscheinen.

"Hatching Twitter": Noah Glass’ unerzählte Geschichte

Legendär sind allein die Machtkämpfe um den CEO-Posten, der zwischen Jack Dorsey, Evan Williams und Dick Costolo in den ersten Jahren wie ein Wanderpokal wechselte. 



Anzeige

Die bisher kaum erzählte Geschichte, die in "Hatching Twitter" ausführlich zur Sprache kommt, dreht sich um Noah Glass, der den Namen für Twitter erfand, aber früh aus dem Unternehmen gedrängt wurde – Erinnerungen an den Mitbegründer Eduardo Saverin bei Facebook werden wach.

"Diese Serie wird anders sein"

Grund genug also für Hollywood, aktiv zu werden. Die Produktionsgesellschaft Lionsgate TV hat sich nun die Rechte an Biltons Buch gesichert und mit der Entwicklung begonnen – allerdings nicht als Film-Format, sondern als TV-Serie. Bilton selbst soll das Drehbuch entwickeln.

„The Social Network‘ war ein perfekter Film, aber diese Serie wird anders sein“, erklärt die Produzentin Allison Shearmur gegenüber TechCrunch. Die Serie wird "einen längeren Blick auf die Veränderungen im Arbeits- und Privatleben, die Zusammenarbeit und die persönlichen Opfer der Leute werfen, die ein Unternehmen aufgebaut haben, das unsere Art zu kommunizieren verändert hat." Möge das Casting für Jack Dorsey, Biz Stone, Dick Costello und Noah Glass beginnen …

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*