buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Dafür gibt der BR seine Gebühren aus

Transparenz ist total in: Deshalb folgt nach dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) nun auch der Bayerische Rundfunk (BR) mit einer Transparenz-Offensive. In einem eigens produzierten Videobeitrag schlüsselt BR-Moderator Marc Sauber auf, für welche Zwecke die Anstalt die Rundfunkbeiträge verwendet.

Anzeige

Transparenz ist total in: Deshalb folgt nach dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) nun auch der Bayerische Rundfunk (BR) mit einer Transparenzoffensive. In einem eigens produzierten Videobeitrag schlüsselt BR-Moderator Marc Sauber auf, für welche Zwecke die Anstalt die Rundfunkbeiträge verwendet.
###YOUTUBEVIDEO###
Von den 17,98 Euro Rundfunkbeitrag, die jeder bayerische Haushalt monatlich entrichtet, fließen 8,91 Euro pro Haushalt, pro Monat ins regionale Programm, für zusätzliche 3,90 Euro produziert der BR ARD-Programm. Innerhalb der Bayerischen Anstalt werden die Gebühren wie folgt verteilt:
BR-Hörfunk: 2,58 Euro – u.a. 26 ct. für Bayern3, 32 ct. für B5 aktuell, 74 ct. für Bayern 2
BR-Fernsehen: 3,81 Euro – u.a. 40 ct. für BRalpha
Infrastruktur: 2,05 – u.a. 21 ct. für Multimedia, 43 ct. für Technik, 43 ct. für Ausstahlung, 48 ct. für Verwaltung
ARD-Programm: 3,90 Euro – u.a. 71 ct. für Sportrechte
Eine genaue Verteilung finden Sie hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige