DFB-Pokal macht Konkurrenz platt

Das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FC Augsburg und Bayern München war wie erwartet das populärste TV-Programm des Mittwochs. Zwar gab es mit 7,14 Mio. Zuschauern und 23,1% keine gigantische Mega-Quote, für den klaren Sieg gegen die Konkurrenz reichte es aber dennoch. So lockten "Die schönsten Weihnachts-Hits" im ZDF nur etwas mehr als die Hälfte des Fußball-Publikums. Auch bei den jungen Zuschauern gewann der DFB-Pokal, RTL blieb hier deutlich unter den eigenen Normalwerten.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. DFB-Pokal: Augsburg und Bayern holen Saison-Rekord
Die ganz große Zuschauerzahl blieb wie erwähnt noch aus, doch mit 7,14 Mio. Fans stellte das Achtelfinale zwischen Augsburg und München trotzdem einen neuen Saisonrekord für den DFB-Pokal auf. Im Viertelfinale dürfte es – je nach Auslosung – dann noch ein Stück nach oben gehen, im vergangenen Jahr sahen beispielsweise 11,50 Mio. das Viertelfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte das Match das Geschehen: 2,35 Mio. junge Zuschauer entsprachen hier 19,4%.

2. Carmen Nebel bleibt im Mittelmaß stecken
Keine Chance gegen den Fußball hatte die ZDF-Show "Die schönsten Weihnachts-Hits" mit Carmen Nebel. 3,75 Mio. sahen zu – ein solider Marktanteil von 12,0%. 3,43 Mio. der 3,75 Mio. waren übrigens im Alter von über 50 Jahren, jüngere Zuschauer gab es also nur wenige, bei den 14- bis 49-Jährigen bleib die Show bei miserablen 2,5% hängen. Stärkstes Programm der Privatsender war im Gesamtpublikum "RTL aktuell" mit 3,63 Mio., in der Prime Time erreichte "Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht!" 3,21 Mio. Leute (10,3%).

3. "The Taste" legt trotz Fußball leicht zu
Relativ zufrieden kann Sat.1 mit dem Mittwochabend sein. Ein echter Hit wird die Koch-Castingshow "The Taste" zwar nicht mehr, doch trotz des DFB-Pokals als Konkurrent gab es im jungen Publikum einen besseren Marktanteil als in den beiden vergangenen Wochen. 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 10,9%. Damit übersprang die Show immerhin auch den 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 9,4%. Knapp davor landete ProSieben, dessen 1,40 Mio. und 11,8% für "Love and other Drugs" ein solides Ergebnis sind, RTL erreichte mit "Christopher Posch" (1,60 Mio.) und "Raus aus den Schulden" (1,43 Mio.) zwar noch ein paar Zuschauer mehr, die Marktanteile von 13,5% und 11,7% sind aber eindeutig zu wenig.

4. Zweite Privat-TV-Liga bleibt blass
Vox, RTL II und kabel eins konnten sich mit ihren Prime-Time-Programmen nicht auf die vorderen Plätze der Mittwochs-Charts vorkämpfen. So blieben die Vox-Serien "Rizzoli & Isles" und "The Closer" mit 890.000 und 850.000 14- bis 49-Jährigen bei etwas unbefriedigenden 7,4% und 6,9% hängen – die Plätze 18 und 20 des Rankings. RTL II landete mit "Extrem schwer" und 820.000 jungen Zuschauern knapp dahinter, die 6,9% sind für den Sender immerhin ein solides Ergebnis. Unter dem Soll blieb hingegen auch kabel eins: Nur 620.000 (5,2%) entschieden sich für "Die Truman Show" – Platz 41.

5. "Auction Hunters" bestehen auch gegen Fußball
Bei den kleineren Sendern setzten die "Auction Hunters" von DMAX ihre Erfolgsgeschichte fort. Trotz des DFB-Pokals übertrafen sie auch diesmal die Sender-Normalwerte deutlich. So kam die 20.15-Uhr-Folge schon auf 350.000 14- bis 49-Jährige und 3,0%, um 20.45 Uhr gab es mit 350.000 2,8%, um 21.15 Uhr mit 370.000 3,0% und um 21.45 Uhr mit 410.000 jungen Zuschauern stolze 3,4%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt von DMAX liegt derzeit bei 1,6%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige