PS4 vs. XBox One: Kampf schon entschieden

Deutschland ist Playstation-Land. Das, was in der Games-Branche seit Jahren Tatsache ist, wird sich aller Voraussicht nach auch in der neuesten Konsolen-Generation fortsetzen. Das Vorgängermodell PS3 verkaufte sich hierzulande deutlich besser als die XBox 360, am Freitag, dem Releasetermin der PS4, gab es fast nirgends Konsolen im freien Verkauf und in den Games-Charts aus der Woche VOR dem PS4-Release führt schon ein Playstation-Spiel. Eine Analyse der bereits bekannten Fakten zum neuen Konsolenkrieg.

Anzeige

4,3 Mio. mal wurde die Playstation 3 bis dato in Deutschland verkauft – zumindest, wenn man den in der Regel nicht allzu weit von der Realität entfernten Hochrechnungen des Games-Daten-Dienstes VGChartz glaubt. Damit liegt die PS3 zwar weiterhin hinter Nintendos Hit Wii (5,0 Mio.), aber klar vor der bisher aktuellen XBox 360, die auf 3,1 Mio. Verkäufe in Deutschland kommt. Die Playstation-Fangemeinde ist also hierzulande klar größer als die der XBox. Dass der Wii-Nachfolger WiiU so fundamental floppt (ganze 156.710 Verkäufe nach einem Jahr), könnte Sony und Microsoft zusätzliche Kunden bescheren.

Noch interessanter sind die Zahlen der aktiven Konsolen-Nutzer. Schaut man auf die Jahres-Verkaufs-Statistiken von VGChartz, so wurden in Deutschland 2013 bisher 7,8 Mio. PS3-Games verkauft, aber nur 4,1 Mio. XBox-360-Spiele. Umgerechnet auf den Konsolenbestand hat also jeder PS3-Besitzer in diesem Jahr bisher 1,8 Spiele gekauft, der durchschnittliche XBox-360-Besitzer nur 1,3. Sprich: Die Playstation-Leute sind also offenbar aktiver, könnten daher auch eher zur neuen PS4 greifen.

So weit die Ausgangslage. Spannend wird es nun ab heute, dem offiziellen Verkaufsstart der Playstation 4. Und auch wenn erst in einigen Monaten klar wird, wie die Machtverhältnisse in der neuen Konsolengeneration aussehen, weil es derzeit viel zu wenige Geräte für zu viele Kaufwillige gibt, scheint der Hype um die PS4 in Deutschland massiv höher zu sein als der um die XBox One. Solche unfassbaren Szenen wie beim Launch im Sony-Center Berlin am Donnerstagabend hat man vom XBox-Start zumindest nicht zu sehen bekommen. Und während am Freitag selbst in die großen Elektronikfachmärkte nahezu keine frei verkäuflichen Playstations mehr kamen, sondern nur Vorbesteller bedacht wurden, waren vor einer Woche selbst in einer Großstadt wie Düsseldorf vereinzelt noch XBox Ones bis in den Nachmittag hinein erhältlich. Auch die Berichte zum Thema Datensammelwut und Datenschutz im Bezug auf die XBox dürften dabei in Deutschland eine Rolle spielen.

Eine der erstaunlichsten Tatsachen, die dafür spricht, dass Deutschland auf absehbare Zeit Playstation-Land bleibt, sind die aktuellen Games-Verkaufscharts von Media Control. In der Release-Woche der XBox One gab es hier heftige acht New Entries in der Top Ten. Allerdings: Die XBox-Spiele "Forza Motorsport 5", "Battlefield 4", "Ryse – Son of Rome" und "Call of Duty: Ghosts" belegen nur die Ränge 5, 6, 8 und 9. Ganz vorn: Das Playstation-4-Spiel FIFA 14 und auf Platz 3 die PS4-Version von "Assassin’s Creed IV – Black Flag". In der Woche vor dem PS4-Release wurden also – ohne erhältliche Konsole – schon mehr Exemplare zweier Games verkauft als Exemplare der Top-Titel der bereits erhältlichen XBox One.

International dürfte der Kampf zwischen PS4 und XBox One hingegen wesentlich spannender werden. Die Playstation 3 hat sich weltweit – wiederum laut VGChartz – bisher 80,4 Mio. mal verkauft, die XBox 360 79,3 Mio. mal. Vor allem in Nordamerika ist Microsofts deutlich stärker als Sony.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige