Deutschen egal, wer „Wetten, dass…?“ moderiert

Nicht nur die Zuschauerzahlen schwinden, sondern offenbar auch das Interesse der Deutschen, wer „Wetten, dass...?“ überhaupt moderiert – oder moderieren soll. Laut einer Forsaumfrage im Auftrag der Programmzeitschrift Gong, haben 40 Prozent der Befragten angegeben, dass es ihnen „egal“ ist, wer die große Samstagabend-Show moderieren soll.

Anzeige

Nur 31 Prozent bezeichneten den aktuellen Moderator Markus Lanz als optimale Besetzung. Fast genauso viele, nämlich 27 Prozent, würden am liebsten wieder Thomas Gottschalk auf der ZDF-Bühne sehen.
Besonders kalt lässt die Moderatorenfrage offenbar die klassische ZDF-Zielgruppe. Bei den über 60-Jährigen ist es jedem zweiten (53 Prozent) egal, wer sie vor den TV-Bildschirmen begrüßt. Beim Rest gewinnt Lanz (31 Prozent) gegen Gottschalk (14 Prozent).
Umgekehrt ist das Interesse bei den jungen Zuschauern noch am größten. So ist in der Gruppe der 14- bis 29- Jährigen nur jedem vierten Befragten egal, wer die Show moderiert, in der Gruppe der 30- bis 44-jahrigen jedem dritten. Favorit in beiden Gruppen ist jedoch nicht Lanz, sondern Gottschalk. Bei den 14- bis 29-Jährigen schlägt er den Amtsinhaber mit 38 zu 35 Prozent, bei den 30- bis 44-Jährigen gar mit 37 zu 25 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige