Twitter-Börsengang: Gier schlägt Hirn

Mehr, mehr, mehr: Der hochgehypte 140-Zeichen-Dienst Twitter konnte nicht widerstehen und hat auf den letzte Metern nochmals seinen Ausgabekurs angehoben. Nach einer Spanne von 17 bis 20 Dollar, dann 23 bis 25 Dollar, erleichtert der Kurzmitteilungsversender Aktionäre nun tatsächlich um 26 Dollar je Anteilsschein. Twitter wird damit aus dem Stand mit mehr als 18,5 Milliarden Dollar bewertet und mehr als 1,8 Milliarden Dollar einnehmen. Der Handel startet heute Nachmittag deutscher Zeit.

Anzeige

Mehr, mehr, mehr: Der hochgehypte 140-Zeichen-Dienst Twitter konnte nicht widerstehen und hat auf den letzte Metern nochmals seinen Ausgabekurs angehoben. Nach einer Spanne von 17 bis 20 Dollar, dann 23 bis 25 Dollar, erleichtert der Kurzmitteilungsversender Aktionäre nun tatsächlich um 26 Dollar je Anteilsschein. Twitter wird damit aus dem Stand mit mehr als 18,5 Milliarden Dollar bewertet und mehr als 1,8 Milliarden Dollar einnehmen. Der Handel startet heute Nachmittag deutscher Zeit.

Die Gier hat gesiegt. Twitter reizt die hochkochende Nachfrage nach seinen 70 Millionen Aktien voll aus und hat den Ausgabepreis nochmals angehoben. Vor einer Woche sollten Anteilsscheine des noch 17 bis 20 Dollar kosten, nun buchten das sieben Jahre alte Internet-Unternehmen zeichnungswilligen Anlegern 26 Dollar je Aktie ab.

Lohn der Neuemission: Mittelzuflüsse in Höhe von 1,82 Milliarden Dollar nach Gebührenzahlung an die konsortialführenden Banken. Übt Twitter binnen 30 Tagen die Zuteilungsoption (Greenshoe) von weiteren 10,5 Millionen Aktien aus, hätte das boomende Social Network sogar 2,1 Milliarden Dollar erlöst – das wäre mehr als Google 2004.

Wie hoch springt Twitter zum Handelsstart?

Die Euphorie treibt die Bewertung des Mikrobloggingdienstes immer weiter in die Höhe. Auf Basis des Ausgabekurses ist Twitter bereits 18,5 Milliarden Dollar wert. Dabei schreibt der 140-Zeichen-Dienst weiter Verluste – und zwar sogar in beschleunigter Form.

In den ersten neun Monaten des Jahres summierte sich das Minus auf 134 Millionen Dollar. Gleichfalls ziehen die Erlöse explosionsartig an: 442 Millionen Dollar wurden in den ersten drei Quartalen des Jahres 2013 eingefahren.

Wie wird Twitter nun am ersten Handelstag tendieren? "Die Aktie wurde fälschlicherweise von der Geschäftsführung und Bankern unter ihrem Niveau gepreist und könnte zwischen 35 und 40 Dollar gehandelt werden, wenn sie auf den Markt kommt", erklärte der Vermögensverwalter Cody Willard vorab, der selbst aber nur Käufe bis 25 Dollar empfahl.
 
Enorm ambitionierte Bewertung

Bei Kursen um die 35 Dollar wäre Twitter dann schon knapp 25 Milliarden Dollar wert und würde in Dimensionen eines anderen hochgewetteten Internet-Unternehmens vorstoßen, das vor mehr als zwei Jahren die Börsengänge des Social Media-Sektors erst losgetreten hatte – LinkedIn.

LinkedIns Geschäftentwicklung befindet sich jedoch in ganz anderen Dimensionen als Twitters. Stolze 392 Millionen Dollar erlöste der Karriere-Beschleuniger im jüngsten Dreimonatszeitraum – bei Twitter fielen die Umsätze mit 169 Millionen Dollar nicht mal halb so groß aus.

Auf Basis des Ausgabekurses wird Twitter mit dem 30-fachen des erwarteten Jahresumsatzes bewertet – ambitionierter geht es kaum. In seiner aktuellen Ausgabe bewertete der britische Economist einen Ausgabekurs von jenseits der 18 Dollar als viel zu hoch für langfristig orientierte Anleger. Für Anleger scheint das  jedoch aktuell keine Rolle zu spielen: Der Hype um Twitter treibt die Kurse. Wie hoch sie schließlich springen, wird traditionell etwa eineinhalb Stunden nach Handelseröffnung an der Wall Street, also ab etwa 17 Uhr deutscher Zeit, zu besichtigen sein – wir berichten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige