Anzeige

Nach Q3-Bilanz: Analysten feiern Sky

Eine der größten Turnaround-Stories der deutschen Medienlandschaft steht vor ihrer Vollendung: Die gestern vorgelegten Quartalszahlen von Sky belegen eindrucksvoll, dass der Pay-TV-Anbieter kurz davor steht, erstmals in der Konzerngeschichte auch unterm Strich schwarze Zahlen zu schreiben. Operativ gelingt dies bereits einigen Quartalen. Analysten erwarten die Zäsur im kommenden Jahr und stufen das MDax-Unternehmen auf breiter Front hoch. Die Aktie steigt auf ein 5-Jahreshoch.

Anzeige
Anzeige

Eine der größten Turnaround-Stories der deutschen Medienlandschaft steht vor ihrer Vollendung: Die gestern vorgelegten Quartalszahlen von Sky belegen eindrucksvoll, dass der Pay-TV-Anbieter kurz davor steht, erstmals in der Konzerngeschichte auch unterm Strich schwarze Zahlen zu schreiben. Operativ gelingt dies bereits einigen Quartalen. Analysten erwarten die Zäsur im kommenden Jahr und stufen das MDax-Unternehmen auf breiter Front hoch. Die Aktie steigt auf ein 5-Jahreshoch.

Das große Ziel scheint zum Greifen nahe: "Nettogewinne werden ziemlich bald kommen", erklärte Sky-Chef Brian Sullivan gestern nach erneut besser als erwarteten Quartalszahlen. Operativ ist der Münchner Bezahlfernsehsender bereits seit einigen Quartalen im grünen Bereich angekommen.

Für das abgelaufene Quartal konnte das MDax-Mitglied gestern einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von immerhin schon 29,2 Millionen Euro ausweisen – ein Plus 57 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch wenn netto noch ein Minus von 14,2 Millionen Euro anfiel, wurden die Analystenschätzungen erneut pulversiert.

Sky-Aktie fliegt auf 5-Jahreshochs

Anzeige

Angesichts der absehbaren Zeitenwende – Sky bzw. die Vorläufergesellschaft Premiere haben in über 20 Jahren nie schwarze Zahlen geschrieben – bringen sich die Analysten nun in Stellung. Die Hamburger Berenberg Bank oder die DZ Bank gehen bereits davon aus, dass Sky 2014 auch netto profitabel arbeitet.

Andere Bankhäuser passen zumindest schon ihre Kursziel an. Warbung Research etwa erhöhte die Zielmarke deutlich von 5,40 auf 7,80 Euro. Viel zu niedrig wären diese Dimensionen für die Analysten von Goldman Sachs: Die Ökonomen der Wall Street-Ikone erteilten dem mehrheitsmäßig zu Rupert Murdoch gehörenden Mpnchner Pay-TV-Anbieter gestern nach den Quartalszahlen den Ritterschlag und hoben Sky auf die "Conviction Buy"-List.

Neues Kursziel: Satte 9,40! Angetrieben vom Rückenwind der Banken startete der MDax-Überflieger, der im Nebenwerte-Index seit Januar bereits um 66 Prozent zugelegt hat, erneut steil in den Börsenhimmel, um bei 7,73 Euro gestern im Handelsverlauf dem höchsten Stand seit fünf Jahren zu notieren.  

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*