Anzeige

„Becker gegen Pocher“ war kein Megahit

Trotz des riesigen Medienhypes war die "Alle auf den Kleinen"-Sonderausgabe mit dem Duell zwischen Boris Becker und Oliver Pocher kein Quotenhit, an den man sich erinnern wird. 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. Das entsprach zwar relativ guten 17,2%, doch gegen "The Voice of Germany" (2,54 Mio. / 23,7%) hatte die Show damit nicht den Hauch einer Chance. Im Gesamtpublikum besiegten die ZDF-Krimis das Show-Duo: "Der Alte" gewann den Freitag vor der "SOKO Leipzig".

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Alle auf den Kleinen" trotz Becker nur auf Normalniveau
Dass RTL mit den 17,2% nicht sonderlich zufrieden sein wird, zeigt der Vergleich mit den vorigen Ausgaben der Show in diesem Jahr: Im Januar erzielte sie 20,9%, im Juni 16,3% – und das völlig ohne prominenten Gegner und Medienhype. Immerhin: Das Desaster aus dem September, als RTL "Alle auf den Kleinen" selbstbewusst gegen "Schlag den Raab" programmierte und damit lächerliche 8,2% einfuhr, hat die Sonderausgabe "Becker gegen Pocher" nun erstmal vergessen gemacht.

2. "The Voice" lässt sich nichts anhaben
Dass die RTL-Show kein Megahit war, zeigen auch die Zahlen des schärfsten Konkurrenten "The Voice of Germany". Der lief nämlich so stark, als wäre nichts gewesen. Mit 2,54 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte sich die Sat.1-Show 23,7%, einen Tag vorher gab es 23,8% – ohne Becker-Pocher-Show als Konkurrent. Klar ist aber auch: "The Voice" bleibt damit weiterhin deutlich unter den Zahlen des Vorjahres. Ein großer Erfolg ist die Show für ProSieben und Sat.1 dennoch weiterhin. Apropos ProSieben: Dort versagte "Der Kautions-Cop" gegen die beiden Shows mit nur 920.000 jungen Zuschauern und 8,5%. Bei Sat.1 erreichte die "Bezaubernde Cindy" nach "The Voice" noch 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,5% – angesichts des starken Vorprogramms etwas wenig, aber noch gut genug für Sat.1.

3. ZDF-Krimis besiegen Privat-TV-Shows
Im Gesamtpublikum waren es nicht die beiden Shows von RTL und Sat.1, die um den Tagessieg kämpften, sondern die beiden ZDF-Krimis. Am Ende gewann "Der Alte" mit 5,06 Mio. Sehern und 16,7% knapp vor der "SOKO Leipzig", die im Anschluss noch 4,78 Mio. (15,7%) sahen. Auf Platz 3 folgt die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,21 Mio. "The Voice of Germany" (4,12 Mio. / 14,0%) und "Alle auf den Kleinen: Becker gegen Pocher – Der Showdown" (3,95 Mio. / 14,3%) belegen aber die Ränge 4 und 5 und schlugen damit die ARD. Dort kam der Film "Liebe am Fjord – Zwei Sommer" nämlich nicht über blasse 3,07 Mio. und 10,1% hinaus. Damit blieb er übrigens auch hinter der "heute-show", die mit 3,57 Mio. und 14,6% wieder ein großer Erfolg war. Bei den jungen Zuschauern erreichte die "heute-show" mit 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,7% sogar Platz 5.

Anzeige

4. RTL II stark mit "letztem Tempelritter", Vox und kabel eins schwach mit Serien
In der zweiten Privat-TV-Liga hieß der klare Sieger des Freitags RTL II. 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr "Der letzte Tempelritter", bescherten dem Film damit 10,1% und machten ihn zur stärksten Alternative zu den RTL- und Sat.1-Shows – noch vor ProSieben. Um 22 Uhr kam "Blade: Trinity" mit 810.000 jungen Zuschauern dann noch auf ähnliche 9,4%. Etwas Neues einfallen lassen müssen sich allmählich hingegen Vox und kabel eins für den Freitagabend. Ihre Serien ziehen dort nicht mehr wirklich. So blieb Vox mit "Law & Order: Special Victims Unit" um 20.15 Uhr bei desaströsen 3,7% hängen, um 21.15 Uhr bei auch nicht viel besseren 4,6%. Auch "Criminal Intent" blieb danach unter dem Soll. Bei kabel eins blieben drei Episoden von "Navy CIS: L.A." bei 2,8% bis 3,4% hängen – auch das ist eine große Enttäuschung.

5. Super RTL punktet mit "Robots", arte mit "Unter Verdacht"
Abseits der großen acht Sender ließen am Freitagabend vor allem Super RTL und arte aufhorchen. Bei Super RTL kam der Animationsfilm "Robots" auf 1,02 Mio. Zuschauer, darunter 520.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 3,4% und 4,8% liegen deutlich über dem Sender-Normalniveau. Noch mehr Gesamt-Zuschauer sammelte arte um 20.15 Uhr ein – mit einer Erstausstrahlung der ZDF-Krimireihe "Unter Verdacht" mit Senta Berger. 1,21 Mio. schalteten ein – grandiose 4,0% für den Sender, dessen 12-Monats-Durchschnitt bei 0,8% liegt. arte musste sich damit um 20.15 Uhr nur ZDF, Sat.1, RTL, Das Erste, RTL II und ProSieben geschlagen geben, schlug aber zum Beispiel Vox und kabel eins. Ebenfalls noch stark: "Musik in den Bergen", das um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen auf Werte von 970.000 und 3,2% kam, sowie die Talks "Kölner Treff" im WDR Fernsehen (1,14 Mio. / 4,4%) und "NDR Talk Show" im NDR Fernsehen (1,05 Mio. / 4,8%.).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*