buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

„Ohrbama“: Cover zur Merkel-Überwachung

Nur die Bild setzt auf Sex. Die restlichen einflussreichen deutschen Tageszeitungen kennen auf ihren heutigen Titelseiten nur ein großes Aufmacher-Thema: Die vermeintliche NSA-Abhöraktion gegen das Merkel-Handy. Bei der Cover-Gestaltung zu diesem Themenkomplex überzeugen diesmal vor allem die FAZ und die taz. Überraschendes bieten die DuMont-Blätter Berliner Kurier und Hamburger Morgenpost. Beide zeigen die selben Fotomontage. Allerdings mit unterschiedlichen Texten.

Anzeige

Nur die Bild setzt auf Sex. Die restlichen einflussreichen deutschen Tageszeitungen kennen auf ihren heutigen Titelseiten nur ein großes Aufmacher-Thema: Die vermeintliche NSA-Abhöraktion gegen das Merkel-Handy. Bei der Cover-Gestaltung zu diesem Themenkomplex überzeugen diesmal vor allem die FAZ und die taz. Überraschendes bieten die DuMont-Blätter Berliner Kurier und Hamburger Morgenpost. Beide zeigen die selben Fotomontage. Allerdings mit unterschiedlichen Texten.

Auf der Titelseite der Boulevard-Blätter ist jeweils ein Obama mit sehr großem Ohr zu sehen. Bei der Mopo lautet die Zeile dazu: „Schämen Sie sich, Mr. Ohrbama“. Der Kurier textete dagegen: „Ohrbama : Endlich gibt`s richtig was hinter die Löffel“.

Ebenfalls mit dem Thema Ohren und Lauschen beschäftigt sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Statt Obama allerdings überdimensionierte Hörmuscheln mit Photoshop an den Kopf zu montieren, gingen die Frankfurter doch weit subtiler vor. Sie zeigen einfach einen Langohrhasen. Die simple Zeile dazu: „Mein Name ist Hase“.

Ebenfalls eine gelungene Headline findet die Berliner Zeitung mit „Handy-Alarm weckt Merkel“. Die taz dagegen setzt auf Sarkasmus und zeigt mit wem Merkel so alles telefoniert. Überschrift: „NSA deckt auf: Merkels gefährliches Terrornetzwerk“.

Die Bild setzte dagegen als einzige große Tageszeitung auf ein anderes Thema.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige