Anzeige

FCN: Der Liebes-Patzer von Bild & Co.

Am Dienstag stellte der 1. FC Nürnberg seinen neuen Coach, Gertjan Verbeek, der versammelten Sportpresse vor. Für den Niederländer ist der Club die erste Trainerstation außerhalb der Eredivisie. Wenig verwunderlich, dass sein Deutsch da noch etwas holpert. Während sich der 51-Jährige, der eigentlich als sehr harter Hund gilt, artig vorstellte, sagte er einen Satz, den offenbar alle Journalisten erst einmal missverstanden: "Ich bin verliebt in den Club" wurde zur Standard-Headline des Tages - nur stimmte das Zitat nicht.

Anzeige
Anzeige

Bild titelte beispielsweise "Neu-Trainer Verbeek: ‚Ich hab‘ mich gleich in den Club verliebt’". Stern.de und Süddeutsche.de übernahmen ein dpa-Stück mit der Zeile: "’Verliebt in den Club‘: Verbeek freut sich auf den Club". Selbst der Kicker, dessen Redaktion in Nürnberg sitzt und der deshalb ein sehr besonderes Verhältnis zum Club hat, brachte online einen Text mit dem Zitat als Überschrift.

Offenbar hatten es jedoch alle anwesenden Kollegen an den Ohren oder sie haben einfach nicht richtig zugehört und dann bei den anderen abgeschrieben. Denn tatsächlich sagte der Trainer, dass er "verdiept" sei. In seinem leicht chaotischen Mix aus Niederländisch und Deutsch sollte das lediglich bedeuten, dass er sich bereits in die Mannschaft und ihre Spielweise vertieft hätte.

###YOUTUBEVIDEO###
Die entscheidende Stelle aus der Pressekonferenz

Anzeige

Statt sich bei den Fans einzuschleimen, wollte Verbeek also vielmehr zum Ausdruck bringen, wie gewissenhaft er seinem Job nachgeht. Die Folge des kollektiven Verhörens: Der verliebte Satz wird den Club-Coach mit Sicherheit – zumindest während seiner Zeit in Nürnberg – stets begleiten und in unzähligen Texten und Portraits wieder auftauchen. Bis auf den Kicker korrigierte kaum jemand das Missverständnis.

Verbeek selbst scheint die Story mit Humor zu nehmen. Immerhin erklärte er auf der gestrigen Pressekonferenz zum Match gegen den VfB Stuttgart am heutigen Freitag, dass er sich mittlerweile doch schon in den Club verliebt hätte. Spätestens ab dem Anstoß um 20.30 Uhr wird sich zeigen, ob die Fans den Holländer auch schon so schnell in ihr Herz geschlossen haben.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*