„Bauer sucht Frau“ startet mit 6-Jahres-Tief

Auch die neunte Staffel der RTL-Kuppel-Soap "Bauer sucht Frau" legte eine starke Premiere hin. 6,37 Mio. Leute sahen zu, darunter 2,94 Mio. 14- bis 49-Jährige. Tolle Marktanteile von 20,0% und 24,1% und der Doppelsieg im Gesamtpublikum und der jungen Zielgruppe. Aber: Die 6,37 Mio. Seher sind die geringste "Bauer sucht Frau"-Zuschauerzahl seit Oktober 2007, die Erosion der RTL-Quoten macht also auch vor dem Megahit "Bauer sucht Frau" nicht Halt. Platz 2 holte sich im Gesamtpublikum "Lena Fauch".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Bauer sucht Frau" stark, aber schwächer als in den vergangenen fünf Jahren
Es sind zwiespältige Zahlen, die Inka Bause da am Montag erreicht hat. Auf der einen Seite holte sie Marktanteile von 20,0% und 24,1%, die meilenweit über dem aktuellen RTL-Normalniveau liegen und erkämpfte sich die Tagessiege bei Jung und Alt, auf der anderen Seite starteten die vorigen Staffeln jedoch noch deutlich besser. 6,41 Mio. sahen den zweistündigen Staffel-Auftakt, sämtliche "Bauer sucht Frau"-Episoden seit Oktober 2007 hatten mehr Zuschauer. Zum Vergleich: 2012 sahen die Staffel-Premiere noch 7,03 Mio., 2011 sogar 8,00 Mio. Die kommenden Wochen müssen nun zeigen, welche großer Erfolg "Bauer sucht Frau" im Jahr 2013 noch für RTL sein kann.

2. Veronica Ferres legt als "Lena Fauch" zu
Zuschauer hinzu gewonnen hat im Vergleich zum Vorjahr hingegen die ZDF-Reihe "Lena Fauch" mit Veronica Ferres". 5,21 Mio. sahen den zweiten Film "Gefährliches Schweigen" – ein guter Marktanteil von 16,0% und Platz 2 in den Tages-Charts hinter "Bauer sucht Frau". Vor einem Jahr kam die Premiere der Reihe, "Lena Fauch und die Tochter des Amokläufers" noch auf verhaltenere 4,40 Mio. und 13,5%. Auch damals trat der Film übrigens gegen die "Bauer sucht Frau"-Staffelpremiere an, der Abstand zwischen den beiden Programmen schrumpfte damit in 12 Monaten von 2,63 Mio. Sehern auf 1,16 Mio.

3. ARD solide mit Afrika-Doku, Sat.1 mies mit US-Krimis
Bei den anderen größeren Sendern lief es sehr durchmischt. Relativ zufrieden kann Das Erste sein, das um 20.15 Uhr mit dem Auftakt der Doku-Reihe "Unbekanntes Afrika" 3,57 Mio. Zuschauer anlockte und damit für den Sendeplatz relativ gute 11,0% erreichte. "Hart aber fair" kam im Anschluss mit dem Thema Flüchtlinge auf 2,89 Mio. Seher und 9,2%. Überhaupt nicht zufrieden kann Sat.1 sein: "The Mentalist" und "Elementary" blieben unter der 2-Mio.-Marke, erreichten im jungen Publikum mit jeweils 910.000 14- bis 49-Jährigen nur 7,4% und 7,5%. Klar davor blieb ProSieben: "Die Simpsons" erzielten 13,4% und 14,1%, "The Big Bang Theory" danach 13,3% und 12,5%. "Circus Halligalli" sahen um 22.10 Uhr noch 990.000 14- bis 49-Jährige – solide 11,2%.

4. Vox schlägt Sat.1, "Geissens" in der Popularitäts-Krise
In der zweiten Privat-TV-Liga gab es am Montag einen klaren Sieger: Vox. Mit "Arrow" und "Grimm" setzte man sich klar vor die Konkurrenten RTL II und kabel eins, schlug sogar Sat.1. "Arrow" fiel dabei allerdings unter die 10%-Marke, bleibt mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 9,9% allerdings noch ein klarer Erfolg. Ebenfalls über dem Soll landete "Grimm" mit 1,07 Mio. und 8,8%. Bei RTL II rutschen "Die Geissens" hingegen allmählich in eine Krise. Diesmal sahen nur noch 720.000 und 820.000 junge Zuschauer die beiden Folgen der Doku-Soap – Marktanteile von unschönen 5,9% und allenfalls mittelmäßigen 6,8%. Bei kabel eins sahen unterdessen nur 550.000 14- bis 49-Jährige "Next" – 4,5%.

5. Sport1 stark mit 2. Liga, DMAX mit Autos, Super RTL schwach mit "Scandal"
Bei den kleineren Sendern tat sich in der Prime Time u.a. Sport1 hervor: 1,13 Mio. sahen das Zweitliga-Duell zwischen dem 1. FC Köln und 1860 München – ein toller Marktanteil von 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 360.000 zu (2,9%). Stark war im jungen Publikum auch DMAX – mit "Top Gear" um 21.15 Uhr (310.000 / 2,6%), sowie den "Gebrauchtwagen-Profis" um 22.15 Uhr (310.000 / 3,5%). Desaströs lief es hingegen für die Super-RTL-Serie "Scandal", die mit 110.000 jungen Zuschauern um 20.15 Uhr nur katastrophale 0,9% einfuhr, um 21.15 Uhr mit einer weiteren Folge und 130.000 kaum bessere 1,1%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige