Anzeige

Cindy verliert viele „Voice“-Zuschauer

Ein guter Abend für Sat.1: Nach der Premiere bei Pro Sieben kann "The Voice of Germany" mit der Freitagsshow noch zulegen, danach kam Cindy aus Marzahn mit ihrer neuen Überraschungsshow "Bezaubernde Cindy" zwar auf solide Werte, machte aber viel zu wenig aus der perfekten Vorlage. Trotz Promi-Special hatte RTL mit "5 gegen Jauch" arge Mühe, gegen das Sat.1-Casting zu bestehen, das auch im Gesamtpublikum stark war. Nur "Der Alte" im ZDF schiebt sich noch vor Nena, Samu & Co.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Voice of Germany" legt zu, "Bezaubernde Cindy" startet – naja
"Jetzt werden Wünsche wahr", verspricht Sat.1 bei seiner neuen Show "Bezaubernde Cindy", für die der Sender Cindy aus Marzahn nach ihrem "Wetten dass..?"-Intermezzo von RTL weggeholt hat (und sich damit den ersten Wunsch gleich mal selbst erfüllt). Die Zahlen der Auftaktsendung lesen sich erst einmal ganz vernünftig. Insgesamt waren 1,98 Mio. neugierig, wie sich Frau aus Marzahn als Rudi-Carrell-Ersatz schlägt, davon 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährige – das bedeutet: 13,7 % Marktanteil. Und für sich genommen wäre das auch kein schlechtes Sat.1-Ergebnis – wenn vorher nicht das beste Vorprogramm gelaufen wäre, das man sich als Sat.1-Neustarter wünschen kann: "The Voice of Germany" legte mit der zweiten Folgen nach dem Start am Donnerstag nämlich noch mal zu. Am Freitag waren 4,57 Mio. dabei, eine halbe Million mehr als am Tag zuvor beim Schwestersender. Mit 2,79 Mio. (25,9 %) war Sat.1 den direkten Konkurrenten haushoch überlegen. Vor diesem Hintergrund sind die Cindy-Werte enttäuschend – die Überraschungsshow hat über die Hälfte der Zuschauer verloren. Und zwar an: RTL.
2. "Sascha Grammel live!" stark, Jauch muss ganz schön was einstecken
Zumindest kommt "Sascha Grammel live! Keine Ahnung" bei der Konkurrenz ab 22.45 Uhr auf starke 22,6 % im jungen Publikum, das wohl lieber Strumpfsockenpuppen als rosa Prinzessinnen sehen wollte. 3,81 Mio. hatten eingeschaltet, und die 1,79 Mio. jungen machten das Comedyprogramm zur meistgesehenen RTL-Sendung – Platz 2 in den Tages-Charts nach "The Voice". Das bedeutet im Umkehrschluss, dass "5 gegen Jauch" trotz Prominentenspecial das Nachsehen hatte. Nur mit Mühe stemmte sich die Show im jungen Publikum gegen die starke Casting-Konkurrenz. Am Ende waren gerade mal 13,0 % (1,39 Mio.) drin. Die reichten aber für Platz 3.
3. ZDF schiebt sich vor Sat.1, RTL folgt aufs Rentner-Roadmovie im Ersten
Im Gesamtpublikum muss sich "TVoG" nur einem Kontrahenten geschlagen geben, und das ist "Der Alte" im ZDF, den ab 20.15 Uhr 4,9 Mio. eingeschaltet hatten (16,1 %). Knapp hinterm ZDF und Sat.1 folgt das Erste mit seinem – sagen wir: Rentner-Roadmovie "Zurück ins Leben". Darin schnappt sich Christiane Hörbiger als reiselustige Rentnerin ihren Mitbewohner Jakob, bricht mit ihm aus dem Seniorenheim aus und schleppt ihn nach Danzig. 4,49 Mio. (14,7 %), die am Freitagabend nicht aus dem Seniorenheim ausgebrochen sind, waren dabei. Damit bleibt für RTL nur Platz 4. Die launige Runde im "5 gegen Jauch – Prominentenspecial", bestehend aus Til Schweiger, Wayne Carpendale, Matze Knop, Waldi Hartmann und Jana Ina Zarrella, lockte 4,31 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor den Fernseher. War also eine knappe Angelegenheit. Ansonsten dominiert das ZDF mit allerlei weiteren Serien die Tages-Charts beim Gesamtpublikum, zumindest auf den vorderen Plätzen. Am Abend sahen noch 4,12 Mio. "Letzte Spur Berlin", vorabends entschieden sich zunächst 3,73 Mio. für "Soko Kitzbühel", danach riskierten 3,56 Mio.  einen Blick ins "Forsthaus Falkenau".
4. Pro Sieben hält sich mit Schwarzeneggers "Terminator" wacker 
Pro Sieben zettelte derweil eine "Rebellion der Maschinen" an, nämlich mit dem Blockbuster "Terminator 3", und kommt knapp hinter RTL ins Ziel. 12,2 % Marktanteil im jungen Publikum stehen unterm Strich, 1,31 Mio. hatten eingeschaltet. Mit 10,4 % hatte es der Arnie-Nachschlag "End of Days" im Anschluss etwas schwerer. Die "heute show" im ZDF schaffte am Abend mit 10,2 % und 0,99 Mio. den Sprung auf Platz 8.
5. Geringes Serien-Interesse in der zweiten TV-Liga 
Serientechnisch war der Freitagabend in der zweiten TV-Liga eher kein Erfolg. Bei Kabel 1 startete "Navy CIS" noch mal ganz von vorn mit der ersten Staffel von 2009, aber ohne große Zuschauerbeteiligung: 4,5, 5,1 und 5,0 % Marktanteil in der Zielgruppe. Bei Vox hatte am Abend "Criminal Intent" die meisten jungen Zuschauer – und zwar ab 23.10 Uhr (0,48 Mio. und 6,8 %). Die Folge davor und "Law & Order: Special Victims Unit" kamen nur auf 4,6 und 4,1 %. Mit 680.000 Zuschauern und 6,8 % für "Der Dummschwätzer" und Jim Carrey kann RTL II also ganz zufrieden sein.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige