Anzeige

17 der 20 Top-Zeitschriften verlieren Auflage

Es gab kein Wunder: Am heutigen Freitagnachmittag veröffentlichte die IVW die Print-Auflagen für das dritte Quartal 2013. Es ist genau das passiert, womit die Pessimisten und auch Realisten gerechnet haben: Bis auf Landlust, Bild der Frau und dem stern verloren alle Top 20-Titel im Vergleich zum Vorjahr an Auflage. Das größte Minus kassierte die Hörzu mit über 94.000 Exemplaren. Die Zeit konnte diesmal ihre Auflage nur ganz leicht steigern.

Anzeige
Anzeige

Die positiven Ergebnisse zuerst: Die Landlust konnte wieder einmal zulegen. Diesmal liegt das Plus bei 2,37 Prozent bzw. 24.540 Heften. Insgesamt kommt der Titel aus dem Landwirtschaftsverlag mittlerweile auf einen Gesamtverkauf von 1031171 Exemplaren. Die Bild der Frau wuchs um über 19.000 Hefte und der stern immerhin um genau 789 Exemplare.

Das waren schon die Gewinner in der Top 20-Auswertung. Die anderen Titel schreiben alle rote Zahlen. Der Spiegel verliert 5,03 Prozent und der Focus 6,68 Prozent. Die prozentual höchsten Verluste muss TV-Spielfilm mit 8,04 Punkten verkraften.

Anzeige

Diese Resultate bedeuten für die Platzierungen, dass die Landlust – im vergleich zum Vorquartal um zwei Positionen von acht auf sechs klettern konnte. Dafür rutschte TV-Spielfilm von sechs auf acht. Auch die Auto Bild – trotz eines Minus von 8,97 Prozent – von Platz 21 im Vorquartal auf Position 19 steigen.

Bereits im Vorfeld hatte die FAZ, die FAS und auch das Handelsblatt ihre Auflagenzahlen verraten. Mit Spannung wartete die Branche deshalb vor allem auf die Leistungswerte der Zeit. Der Wochenzeitung gelang tatsächlich ein kleiner Zuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Auflage um 0,46 Prozent auf 503.723. Dies gelang vor allem durch ein Plus von 2,61 Prozent im Abo. Am Kiosk mussten die Hamburger einen Verlust von 7,99 Prozent hinnehmen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*