Anzeige

Spekulationen über Riesen-iPhones

Die Gerüchteküche in Cupertino brodelt derzeit gewaltig: Nach den neuen iPhones ist vor den neuen iPads – so viel scheint fest zu stehen. Doch was kommt danach? Nach einem Jahr des Produktstillstands erhoffen sich Apple-Fans im nächsten Jahr den ganz großen Wurf. Endlich große iPhones will der Marktforscher NPD DisplaySearch ausgemacht haben – und das gleich im Doppelpack! Eine iWatch und den Apple-Fernseher gibt es angeblich Ende des nächsten Jahres oben drauf. Und das iPad könnte sogar noch wachsen...

Anzeige
Anzeige

Die Gerüchteküche in Cupertino brodelt derzeit gewaltig: Nach den neuen iPhones ist vor den neuen iPads – so viel scheint fest zu stehen. Doch was kommt danach? Nach einem Jahr des Produktstillstands erhoffen sich Apple-Fans im nächsten Jahr den ganz großen Wurf. Endlich große iPhones will der Marktforscher NPD DisplaySearch ausgemacht haben – und das gleich im Doppelpack! Eine iWatch und den Apple-Fernseher gibt es angeblich Ende des nächsten Jahres oben drauf. Und das iPad könnte sogar noch wachsen…

Henry Blodget könnte doch noch erhört werden. "Apple muss unbedingt ein großes iPhone herausbringen", fordert der frühere Internetaktienanalyst bereits seit Jahresbeginn.

Es passierte jedoch – nichts. Apple leistete sich im zweiten Amtsjahr von Tim Cook den Luxus, einfach mal elf Monate gar nichts Neues auf den Markt zu bringen. Dann launchte Apple gleich zwei neue iPhones in altbekannter Größe, die sich am Startwochenende blendend verkauften.

Größere iPhones, größeres iPad

Der Doppel-Launch könnte nun zur Praxis werden: Wenn man dem Marktforscher NPD Glauben schenken darf, hat sich Apple die ganz großen Coups fürs nächste Jahr aufgehoben. Ein iPhone-Modell in 4,7 Zoll und sogar ein gigantisches Phablet, das 5,7 Zoll misst, würde der Techpionier demnach auf den Markt bringen, will NPD Display Search erfahren haben.

Anzeige

Dass Apple seit einigen Monaten mit größeren iPhone-Modellen experimentiert, ist bekannt – 2014 dürften sie nun folgen. Doch nicht nur das iPhone erhält die langersehnte Generalüberholung – auch das iPad verändert sich größenmäßig. Auf erstaunliche 12,7 Zoll soll Apples Tablet anwachsen, prognostiziert NPD. Das wären satte drei Zoll mehr als das große iPad gegenwärtig aufweist.  

Der Launch-Zyklus wirft einige Fragen auf

Und damit nicht genug: Im großen Produktjahr 2014 wäre auch mit einer Aufrüstung des MacBooks zu rechnen – Apples dünnste Laptop würde demnach auch endlich mit dem hochauflösenden Retina-Display ausgestattet werden. Und damit nicht genug: Selbst die neuen Produkt-Kategorien, der seit Jahren erwartete Fernseher und die längst mythisch verklärte iWatch, würde Apple im kommenden Jahr innerhalb von wenigen Wochen vorstellen.

Spätestens an dieser Stelle scheinen sich die Prognosen des Marktforschers im Fantastischen zu verlieren. So viele neue Produkte hat Apple noch nie in einem Jahr vorgestellt. Der Launch-Zyklus wirft zudem einige Fragen auf: Bereits im zweiten Quartal 2014 würde Apple die neuen, großen iPhones auf den Markt bringen. iTV und iWatch würden demnach im dritten und vierten Quartal folgen.

Bei Tageslicht betrachtet klingt die Prognose, die NPD nach Erhebungen in der Zuliefererkette aufgestellt hat, eher nach einem Wunschzettel. Schon mit einem größeren iPhone und einer neuen Produktkategorie dürfte Tim Cook Apple-Fanboys extrem verzücken.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*