iPad-Keynote am 22. Oktober erwartet

Die Schlagzahl in Cupertino wird erhöht: Nach den beiden neuen iPhones ist vor zwei neuen iPads. Wenn man dem gewöhnlich gut informierten Techportal AllThingsD Glauben schenken darf, wird Apple bereits in zwei Wochen neue Tablets vorstellen. Das klassische iPad dürfte im Design dem iPad mini angeglichen werden, während Apples kleinere Tablet-Version vermutlich in der zweiten Generation auf das beliebte Retina-Display upgegradet wird. Die Apple-Aktie legt nachbörslich zu.

Anzeige

Die Schlagzahl in Cupertino wird erhöht:  Nach den beiden neuen iPhones ist vor zwei neuen iPads. Wenn man dem gewöhnlich gut informierten Techportal AllThingsD Glauben schenken darf, wird Apple bereits in zwei Wochen neue Tablets vorstellen. Das klassische iPad dürfte im Design dem iPad mini angeglichen werden, während Apples kleinere Tablet-Version vermutlich in der zweiten Generation auf das beliebte Retina-Display upgegradet wird. Die Apple-Aktie legt nachbörslich zu.

Also doch noch: Entgegen anders lautenden Gerüchten zeichnet sich nur sechs Wochen nach der Vorstellung der beiden neuen iPhones eine weitere Apple-Keynote ab, die bereits am 22. Oktober über die Bühne gehen soll, wie der Wall Street Journal-Ableger AllThingD berichtet.

Das Timing macht Sinn: Zu Wochenbeginn hatte Apple mit einem ungewöhnlichen Zeitpunkt zur Bekanntgabe der neusten Quartalszahlen überrascht. Das Zahlenwerk für den Dreimonatszeitraum Juli bis September will Apple nämlich erst erstaunlich spät vorlegen – am Montag, den 28. Oktober.

iPads gleichen sich an

Vor dem Hintergrund einer iPad-Keynote in der Woche zuvor erscheint der spätere Berichtszeitraum der Quartalsergebnisse nun logisch, um Investoren nicht mit einer Informationsflut zu überfordern. Erwartet wird auf dem neuerlichen Presse-Event laut AllThingsD eine Generalüberholung gleich beider iPad-Versionen.

Das klassische 10-Zoll-iPad soll demnach im Design an das schlankere iPad mini angeglichen werden und mit einer besseren Kamera, aber auch dem neuen A7-Chip daherkommen, der bereits im iPhone 5s zum Einsatz kommt. Das kleine iPad soll nun ebenfalls mit einem Retina-Display und dem A7-Prozessor ausgestattet werden.

Wahrscheinlich ist ebenfalls die Vorstellung des neuen stationären Betriebssystems Mavericks. Anteilsscheine von Apple verteuerten sich im Zuge der Neuigkeiten, die erst nach Handelsschluss bekannt wurden, um knapp drei Dollar oder rund ein halbes Prozent im nachbörslichen Handel auf 484 Dollar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige