Lena Odenthal schlägt Captain America

Doppelsieg für den "Tatort": Der neueste Fall für Lena Odenthal gewann den Sonntag im Gesamtpublikum und bei den jungen Zuschauern mit starken Zahlen von 9,08 Mio. Gesamt-Sehern und 2,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Im jungen Publikum setzte sich der Krimi damit sogar gegen ProSiebens "Captain America" durch, der seinerseits klar vor Sat.1 und dem schwachen RTL blieb, wo "Das A-Team - Der Film" gerade mal 10,0% erzielte. Stark bei den kleinen Sendern: "Doppelpass" und "Rumpelstilzchen" im KiKA.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Lena Odenthal mit starken "Tatort"-Zahlen
Die Erfolgs-Geschichte des "Tatorts" geht ungebremst weiter. Auch der neueste SWR-"Tatort" mit dem Titel "Freunde bis in den Tod" war ein voller Erfolg. 9,08 Mio. sahen zu – ein stolzer Marktanteil von 26,0% und der klare Tagessieg. Der schärfste direkte 20.15-Uhr-Konkurrent, ZDF-Film "Einmal Leben bitte" kam nur auf etwas mehr als die Hälfte des "Tatort"-Publikums, musste sich mit soliden 4,67 Mio. und 13,3% zufrieden geben. Die 9,08 Mio. sind zudem der drittbeste Wert, den Lena Odenthal in den vergangenen fünf Jahren erreicht hat.

2. "Captain America": stark trotz Niederlage
Auch im jungen Publikum setzte sich der "Tatort" durch: mit 2,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen und sehr starken 21,1%. Hier kam dem Film womöglich das junge Thema zugute, denn Marktanteile von mehr als 20% sind nicht an der Tagesordnung. Zufrieden kann aber auch ProSieben sein, denn die Wiederholung von "Captain America – The First Avenger" kam hier mit 2,48 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf ebenfalls starke 18,9%. Bei Sat.1 erzielte "Navy CIS" um 20.15 Uhr mit 1,99 Mio. 14,3%, "Navy CIS: L.A." danach mit 1,71 Mio. 12,7% und "Homeland" ab 22.15 Uhr mit 790.000 10,7%. Das neue Sat.1-Format "Millionen für die Liebe" sahen um 18 Uhr 650.000 14- bis 49-Jährige – unbefriedigende 7,9%.

3. "Grill den Henssler" halbwegs solide, kabel eins desaströs
In der zweiten Privat-TV-Liga konnten am Sonntag auch die Kandidatinnen aus "GZSZ" der "neuen Kocharena" "Grill den Henssler" keinen wirklichen Aufschwung bescheren. Mit 890.000 14- bis 49-Jährigen musste sich die Show mit einem 23. Platz und einem Marktanteil von 7,2% zufrieden geben. RTL II erreichte mit "Walk the Line" und 750.000 jungen Zuschauern 6,0% – ebenfalls ein halbwegs solides Ergebnis. Katastrophal lief es in der Prime Time hingegen wieder für kabel eins: Nur 430.000 14- bis 49-Jährige wollten um 20.15 Uhr "Mein Revier" sehen – 3,2%.

4. Formel 1 auf Vorjahresniveau, Turn-WM schwach, "Doppelpass" gewohnt stark
In Sachen Sport war der Formel-1-Grand-Prix in Südkorea die Nummer 1 des Sonntags. 3,34 Mio. Fans sahen das Rennen ab 8.05 Uhr morgens – ein Marktanteil von 42,1%. Trotz unglaublicher Langeweile wegen der Dominanz von Sebastian Vettel sind das nur ein paar weniger als vor einem Jahr, als 3,53 Mio. vor den Fernsehern saßen. Wenig Interesse gab es hingegen für die Turn-WM, die das ZDF um 16.10 Uhr zeigte: 1,32 Mio. Zuschauer entsprachen nur 8,0%. Zufriedener wird Sport1 sein, wo der "Doppelpass" morgens um 11 Uhr 980.000 Neugierige fand und dem kleinen Sender grandiose 7,7% bescherte. Die beiden Bundesliga-Spiele des Sonntags Nürnberg-HSV und Freiburg-Frankfurt sahen bei Sky 600.000 und 610.000 Fans – gute Zahlen.

5. Stark bei den kleinen Sendern: "Fallers", "Rimpelstilzchen", "Dragons"
Der Sport1-"Doppelpass" gehörte mit seinen 980.000 Zuschauern natürlich auch zu den stärksten Sonntags-Programmen der kleinen Sender. Über die Mio.-Marke sprangen "Die Fallers" im SWR Fernsehen: 1,06 Mio. sahen die Serie am Vorabend – stolze 3,8%. Ähnliche Marktanteilssphären wie der "Doppelpass" erreichte das KiKA-Märchen "Rumpelstilzchen" in der 1955er-Version um 12 Uhr: 980.000 sahen zu – grandiose 7,1%. Wie immer bei den 12-Uhr-Märchen bestand übrigens nur eine klare Minderheit aus Kindern: 230.000 waren es diesmal. Gute Vorabend-Zahlen erreichte Super RTL mit seiner neuen Animationsserie "Dragons – Die Reiter von Berk": Von den 830.000 Gesamt-Zuschauern waren 350.000 im Alter von 14 bis 49 – gute 3,5%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige