Instagram führt künftig Werbung ein

Die boomende Foto-Community Instagram macht ernst: Nach Handelschluss verkündete die Facebook-Tochter per Blogeintrag, dass Nutzer in den USA in den kommenden Monaten "gelegentlich" mit Werbeeinblendungen rechnen müssten. Wie bei Facebook oder Twitter wird damit ein gesponsertes Beitrag in Newsfeed auftauchen. Die Anzeigen seien als Teil des Bestrebens zu verstehen, Instagram mit einem "nachhaltigen Geschäftsmodell" zu versehen. Facebook-Aktionäre reagieren erfreut.

Anzeige

Ereignisreicher Handelsschluss an der Wall Street: Erst veröffentlicht Twitter seinen Börsenprospekt zum Zulassungsantrag, dann teilt die Tochter des weitaus größeren Social Media-Rivalen Facebook mit, dass Instagram künftig auch Geld verdienen will.

"Wir haben große Ideen für die Zukunft, und ein Teil davon ist, Instagram in ein tragfähiges Unternehmen umzubauen", schreibt der gerade mal drei Jahre alte Social Media-Star in seinem Firmenblog. "In den nächsten Monaten werdet Ihr gelegentlich eine Anzeige in Eurem Newsfeed entdecken, wenn Ihr in den USA lebt", bereitet Instagram seine Nutzer auf die großen Veränderungen vor.

Facebook drückt bei Monetarisierung aufs Tempo

Man wolle behutsam vorgehen und werde daher "eine kleine Anzahl schöner, qualitativ hochwertiger Fotos und Video von handverlesenen Marken anbieten, die schon großartige Mitglieder unserer Instagram-Community sind", macht Instagram klar. "Unser Ziel ist es, dass sich die Anzeigen so natürlich anfühlen wie die Fotos und Videos, die viele von Euch schon von Euren Lieblingsmarken kennen."

Im Juli hatte Open Road Films zum Steve Jobs-Film mit Ashton Kutcher erstmals ein Video mit werblichen Hintergrund hochgeladen. Instagram-Gründer Kevin Systrom äußerte sich seinerzeit bereits euphorisch über das Potenzial der boomenden Foto-App, die heute fraglos weitaus mehr wert wäre als zum Zeitpunkt des Verkaufs an Facebook vor 18 Monaten.

Dass die Konzernmutter Facebook gut in der Monetarisierung von mobilen Inhalten ist, hat das Social Network in seinen letzten Quartalsbilanzen nachgewiesen, über die Anleger so begeistert waren, dass sich der Börsenwert des weltgrößten Social Networks allein im dritten Quartal verdoppelte. Nachbörslich ging es nach der Instagram-Ankündigng nochmals um ein Prozent nach oben.   

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige