Fast 9 Mio. sehen souveränen Bayern-Sieg

Der erste ZDF-Auftritt des FC Bayern in der Champions League nach dem Triumph im Mai hat dem Sender grandiose Zuschauerzahlen beschert. 8,73 Mio. Fans waren im ZDF live dabei - ein Marktanteil von 29,8%. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball deutlich. Immerhin 16,0% erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen RTLs "Die 25 emotionalsten Geschichten der Welt", die erste "Under the Dome"-Staffel endete bei ProSieben mit guten 14,8%. Miserabel lief es hingegen für Sat.1 und Vox.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Champions League: Bayern schlägt Dortmund knapp
Die 8,73 Mio. Zuschauer des Bayern-Siegs bei Manchester City übertreffen knapp den Wert des 1. Spieltags, als das ZDF Dortmunds Niederlage in Neapel zeigte. 8,56 Mio. Fans waren dabei. Beide Zahlen zeigen aber, wie populär die Champions League in Deutschland ist – natürlich auch dank der deutschen Erfolge in der vorigen Saison. Die vier Siege der deutschen Teams am 2. Spieltag der neuen Saison werden daran sicher nichts ändern. Auch Sky kann mit seinen Mittwochs-Zahlen zufrieden sein: 870.000 sahen die Übertragungen lieber im Pay-TV – ein Marktanteil von 3,0%. Interessanterweise war auch hier das Bayern-Spiel die populärste Option: 350.000 der 870.000 entschieden sich für sie. Die Konferenz mit allen Matches sahen 270.000, die deutsche Konferenz mit den beiden Spielen der Bayern und Leverkusen kam auf 240.000 und das Einzelspiel von Bayer Leverkusen gegen Sociedad nur auf 10.000 Seher.

2. RTL und ProSieben stemmen sich im jungen Publikum gegen den Fußball
Insbesondere angesichts der starken Fußball-Konkurrenz können RTL und ProSieben absolut zufrieden mit ihren Prime-Time-Zahlen sein. Zwar gewann die Champions League im ZDF auch hier – mit 2,47 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 22,8%. Doch beide großen Privatsender schafften dennoch den Sprung über die eigenen Normalwerte. So sahen bei RTL 1,69 Mio. "Die 25 emotionalsten Geschichten der Welt" und bescherten dem Sender einen ordentlichen Marktanteil von 16,0%, bei ProSieben sahen 1,56 Mio. die beiden letzten Episoden der ersten "Under the Dome"-Staffel – gute 14,8%. Die Serie verlor damit zwar erneut gegenüber der Vorwoche, blieb aber zu jedem Zeitpunkt der ersten Staffel souverän über dem ProSieben-Normalniveau.

3. kabel eins punktet mit "Forrest Gump", Vox versagt mit US-Serien
Bei den anderen großen vier Privatsendern tat sich vor allem kabel eins positiv hervor: 740.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Forrest Gump", hievten den Film damit auf gute 7,2%. Beinahe hätte kabel eins damit sogar Sat.1 geschlagen, wo "Die strengsten Eltern der Welt" ebenfalls nur 740.000 junge Menschen einschalteten – ein für Sat.1-Verhältnisse klar unbefriedigender Marktanteil von 7,1%. RTL II kam unterdessen mit seinem "Schickeria Deluxe"-Ersatz "Teenie-Mütter" auf ebenfalls unschöne 5,1% und 4,6%. Richtig mies lief es ab 20.15 Uhr bei Vox: Nur 480.000 14- bis 49-Jährige sahen "Rizzoli & Isles", ganze 400.000 danach "Fairly Legal" – Marktanteile von 4,7% und 3,6%. Normal waren für Vox in den vergangenen 12 Monaten 7,8%.

4. Im Gesamtpublikum kann sich niemand gegen den Fußball behaupten
Sind die Abstände der Haupt-Konkurrenten zur Champions League im jungen Publikum noch überschaubar, kam der erste 20.15-Uhr-Kontrahent im Gesamtpublikum nicht einmal auf 50% des ZDF-Publikums. 3,71 Mio. entschieden sich nämlich für den ARD-Film "Jedes Jahr im Juni" – solide 12,5% aber mehr als 5 Mio. weniger als Fußball-Fans im ZDF. Das stärkste Programm der Privatsender war in der Prime Time auch hier "Die 25 emotionalsten Geschichten der Welt" mit 3,17 Mio. Sehern und 10,7%, "Under the Dome" sahen 2.23 Mio. (7,6%).

5. "Kleiner Ritter Trenk" – große Quoten
Abseits der großen Sender tat sich u.a. "Der kleine Ritter Trenk" hervor. Insgesamt 1,02 Mio. sahen die KiKA-Serie insgesamt um 19 Uhr – mehr z.B. als "Berlin – Tag & Nacht" parallel auf RTL II. Die Mehrheit des Publikums bestand natürlich aus Kindern: Hier reichten 640.000 3- bis 13-Jährige für unfassbare 44,7% und den Tagessieg vor den weiteren KiKA-Programmen "pur+", "Unser Sandmännchen" und "Elefantastisch!", sowie dem Champions-League-Spiel der Bayern, das immerhin 380.000 Kinder sehen durften.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige