Die Gewinner des Fernsehpreises 2013

Das beste Fernsehen sollte am Mittwochabend in Köln beim "Deutschen Fernsehpreis" ausgezeichnet werden. Preise u.a. für "Unsere Mütter, unsere Väter" (Bester Mehrteiler, ZDF), Matthias Brandt (Bester Schauspieler) und die Macher der Doku-Serie "Berlin - Ecke Bundesplatz" zeigen, dass die Jury guten Willen zeigte, sich aber mit einer Auszeichnung für das inakzeptable Dokutainment "Auf der Flucht" (ZDfneo) gleichzeitig sabotierte. Die Privaten gingen mit ziemlich leeren Händen nach Haus.

Anzeige

So richtig ernst scheint es Sat.1 mit der Ausrichtung des Fernsehpreises nicht genommen zu haben. Nicht nur, weil die Show von Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn moderiert wurde. Die Verleihung wird erst am Freitag um 22.15 Uhr auf dem Privatsender ausgestrahlt. Als wenn die Senderchefs es geahnt hätten, dass am Ende nur ein Preis für Sat.1 und ProSieben für, Überraschung, die "beste Unterhaltung" heraussprang – namentlich für "Got to Dance". Nun ja.

Die Preise im Einzelnen:

Bester Mehrteiler: „Unsere Mütter, unsere Väter“ (ZDF/UFA FICTION/Beta Film/ZDF Enterprises) 

Bester Fernsehfilm: „Operation Zucker“ (ARD/BR/Degeto/WDR/sperl productions) 

Beste Serie: „Zeit der Helden“ (SWR/ARTE/zero one film)
Beste Schauspielerin: Susanne Wolff, u.a. für „Mobbing“ (ARD/BR/SWR/ARTE/Claussen+Wöbke+Putz) 
Bester Schauspieler: Matthias Brandt, u.a. für „Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen“ (ARD/BR/Claussen+Wöbke+Putz), „Polizeiruf 110: Fieber“ (ARD/BR/die film), „Eine  mörderische Entscheidung“ (ARD/NDR/ARTE/Cinecentrum Hannover) und „Verratene Freunde“ (ARD/SWR/WDR/ARTE/UFA FICTION). 
„Förderpreis“ für Jungschauspieler Leonard Carow, u.a. für „Tatort: Dinge, die noch zu tun sind“ (ARD/RBB/Wiedemann & Berg Television) und „Und alle haben geschwiegen“ (ZDF/Aspekt Telefilm-Produktion Berlin). 
Beste Unterhaltung: „Got to Dance“ (ProSieben/SAT.1/Shine Germany). 
Bestes Dokutainment: „Auf der Flucht – Das Experiment“ (ZDFneo/doclights)

Beste Comedy: „Götter wie wir“ (ZDFkultur/ZDF/Das Kleine Fernsehspiel/Razor Film/CS Filmproduktion/Magna Mana/Quantum/HR Neue Medien) 
Beste Dokumentation: „Hudekamp – Ein Heimatfilm“ (NDR). 
Beste Reportage: „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ (ARTE/RBB/Árpád Bondy Filmproduktion)
Beste Informationssendung: „auslandsjournal XXL“ (ZDF)
Beste Sportsendung: „sport inside“ (WDR)
Preise für Besondere Leistungen: an die Filmemacher Hans-Georg Ullrich und Detlef Gumm für ihre Langzeitdokumentation „Berlin – Ecke Bundesplatz“, den Autor und Philosophen Richard David Precht für seine Gesprächsreihe „Precht“, sowie den Regisseur und Autor Dr. Joachim A. Lang, den Schauspieler Götz George und den Dokumentarfilmer Jan George für das Dokudrama „George“.
Publikumspreis: „heute-journal“ (ZDF)

Lebenswerk-Preis für Ottfried Fischer

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige