FAZ posaunt Finale von Breaking Bad hinaus

Wer die letzten Folgen der fünften Staffel von “Breaking Bad” verfolgt hat und dem Finale entgegenfieberte, der hatte es in den vergangenen Tagen nicht einfach in den sozialen Medien. Überall lauerten mögliche Spoiler, also Hinweise auf Details zur Handlung und in diesem Fall zum Finale der Kult gewordenen Serie um den krebskranken Chemielehrer Walter White alias Drogenbaron “Heisenberg”. Normalerweise sind solcher Texte als “Spoiler" markiert. Die FAZ hielt sich nicht daran und machte eine Seite mit der Schlussszene auf. Fans laufen Sturm.

Anzeige

Wer die letzte Folge von “Breaking Bad” noch nicht gesehen hat, der sollte am Dienstag einen großen Bogen um die Frankfurter Allgemeine Zeitung machen. Zumindest um die Medienseite. Denn die macht mit einer Geschichte zum Ende der Kult-Serie auf und zeigt auch noch die Schlussszene – mehr verärgern kann man Fans eigentlich nicht. Das wusste auch Medienjournalist Stefan Niggemeier und twitterte: „Servicetweet: Totaler Breaking-Bad-Spoiler, inkl. großem Foto der Schluss-Szene morgen auf der Medienseite der FAZ.“ Herausgeber Frank Schirrmacher reagierte prompt auf Twitter: „Danke für die Warnung!“
Doch nicht alle Fans der Serie nahmen es mit Humor. “Ich FAZ es nicht – überregionale Tageszeitung spoilert Breaking Bad Ende”, schreibt Alf Frommer auf Twitter. “Gleich mal FAZ kündigen”, twittert ein anderer Nutzer. Tatsächlich verrät die FAZ in dem Text von Zeile 1 an die Kernszenen des TV-Finales. Zumindest in der Online-Version heißt es noch im Teaser “Wer den Schluss selbst sehen will, sollte diesen Text nicht lesen.” Diese Warnung erhalten Leser der Printausgabe nicht. Und auch online scheinen einige Nutzer den dezenten Warnhinweis überlesen zu haben. “Unfassbar, macht die Spoilermeldung doch noch ein wenig kleiner”, schreibt ein Nutzer. Ein weiterer Nutzer tauft die FAZ gleich in "Frankfurter Allgemeine Spoilerzeitung" um.
Als Artikelbild dient ersatzweise ein Motiv, dass den Schauspieler Bryan Cranston in einer Szene als Drogenbaron “Heisenberg” mit seinem Geschäftspartner und Erzfeind Gustavo Fring zeigt. Dass dieser schon seit Ende der vierten Staffel tot ist, scheint nun auch nichts mehr auszumachen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige