Twitter schon in 8 Wochen an der Börse?

Twitter drückt offenbar bei seinem Börsengang gehörig aufs Tempo. Wie das Newsportal Quartz vermeldet, will der 140-Zeichen-Dienst kommende Woche seinen Zulassungsantrag öffentlich machen. Twitter hatte im September bekanntgegeben, den Börsenprospekt eingereicht zu haben. Nun wurde jedoch bekannt, dass dies offenbar bereits im Juli der Fall war. Erhält Twitter grünes Licht von der SEC, könnte der Social Media-Star schon im November an der New Yorker Börse Nyse debütieren.

Anzeige

Twitter drückt offenbar bei seinem Börsengang gehörig aufs Tempo. Wie das Newsportal Quartz vermeldet, will der 140-Zeichen-Dienst kommende Woche seinen Zulassungsantrag öffentlich machen. Twitter hatte im September bekanntgegeben, den Börsenprospekt eingereicht zu haben. Nun wurde jedoch bekannt, dass dies offenbar bereits im Juli der Fall war. Erhält Twitter grünes Licht von der SEC, könnte der Social Media-Star schon im November an der New Yorker Börse Nyse debütieren.  

Interessante Entwicklung bei Twitter: Wie das aufstrebende Newsportal Quartz unter Verweis auf Quellen aus dem Unternehmen berichtet, will der Kurzmitteilungsdienst seinen bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Zulassungsantrag öffentlich machen.

Bislang konnte Twitter seinen mit dem Zulassungsantrag vorgelegten Börsenprospekt, aus dem die Geschäftsentwicklung des sieben Jahre alten Unternehmens hervorgeht, geheim halten, weil die Umsätze unter einer Milliarde Dollar liegen. Bevor Twitter auf eine Roadshow vor Investoren geht, muss der 140-Zeichen-Dienst aber ohnehin die Hosen runterlassen und seine Bilanz offenbaren.

Börsenwert von 15 bis 16 Milliarden angestrebt

Dass Twitter nun zu diesem Schritt bereit ist, deutet daraufhin, dass die Prüfung der Börsenzulassung schon relativ weit vorangeschritten sein dürfte. Wie Quartz berichtet, hat Twitter seine Unterlagen zum Börsengang bei der SEC bereits im Juli eingereicht, die öffentliche Mitteilung darüber aber erst im September abgegeben.

Das Finanzportal, das zum Atlantic gehört, berichtet wie einige Tage zuvor das Wall Street Journal, dass Twitter noch vor dem Erntedankfest Ende November an die Wall Street strebt. Der Social Media-Shootingstar habe sich nach jüngsten Gerüchten für ein Listing an der New York Stock Exchange (NYSE) entschieden – und damit gegen die Technologiebörse Nasdaq, an der Rivale Facebook gelistet ist. 

Twitter könne durch das IPO bis zu 1,5 Milliarden Dollar einnehmen, berichtet unterdessen vor wenigen Tagen das Finanzportal TheStreet.com. Der 140-Zeichendienst strebe zum IPO einen Börsenwert von 15 bis 16 Milliarden an, will TheStreet.com erfahren haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige