Starke Zahlen für den „Planet der Affen“

Schöner Erfolg für ProSieben: Die Free-TV-Premiere von "Planet der Affen: Prevolution" sahen am Sonntagabend 2,85 Mio. 14- bis 49-Jährige - ein Marktanteil von 21,0% und der Tagessieg im jungen Publikum. Insgesamt setzte sich aber souverän der "Polizeiruf 110" durch - mit genau 8,00 Mio. Zuschauern und 23,1%. Zu den Verlierern des Abends gehört der RTL-Film "Crazy, Stupid, Love", verhalten gestartet ist die neue Vox-Reihe "Grill den Hennsler".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. "Polizeiruf" auf "Tatort"-Niveau, ZDF trotzdem bei 5 Mio. Zuschauern
Der Sonntagabend bleibt im Gesamtpublikum in öffentlich-rechtlicher Hand. Auch diesmal entschieden sich mehr als 13 Mio. Leute um 20.15 Uhr für die beiden Filme des Ersten und des ZDF – Platz 1 und 3 der Tages-Charts. Der "Polizeiruf 110" mit Matthias Brandt kam dabei mit 8,00 Mio. Krimifans auf starke 23,1%, befindet sich also in etwa auf "Tatort"-Niveau. Dennoch entschieden sich 5,14 Mio. Leute für den ZDF-Konkurrenten "Ein Sommer in Portugal" – gute 14,8%. Zwischen das Duo schob sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die 7,13 Mio. einschalteten. "Günther Jauch" (4,69 Mio.) und das "heute-journal" (4,57 Mio.) komplettieren die Top 5. Direkt dahinter folgt als stärkstes Programm der Privatsender ProSiebens "Planet der Affen: Prevolution" – mit 3,99 Mio. Sehern und 12,1%.

2. "Planet der Affen" klare Nummer 1 im jungen Publikum
Bei den 14- bis 49-Jährigen entschied wie erwähnt ProSieben den Tag für sich. 2,85 Mio. schalteten die Free-TV-Premiere von "Planet der Affen: Prevolution" ein – starke 21,0%. Über die 2-Mio.-Marke sprang zudem das ARD-Duo aus "Polizeiruf 110" (2,35 Mio. / 16,8%) und 20-Uhr-"Tagesschau" (2,02 Mio. / 17,0%). RTL blieb hingegen weit unter dieser Marke, erreichte mit "Schwiegertochter gesucht" noch halbwegs solide 1,47 Mio. und 14,5%, mit der Komödie "Crazy, Stupid, Love" – immerhin auch eine Free-TV-Premiere – um 20.15 Uhr nur 1,40 Mio. und 10,5%.

3. Sat.1-Starts: "Bitte melde dich" gut, "Homeland" recht blass
Klar über dem Soll landete am Sonntagabend Sat.1: Schon am Vorabend mit zwei Folgen "Julia Leischik such: Bitte melde Dich". Um 17.55 Uhr entsprachen 870.000 14- bis 49-Jährige 11,6%, um 18.55 Uhr sahen dann 1,26 Mio. (13,1%) "Julia schwierigsten Fall". Ab 20.15 Uhr kamen "Navy CIS" (1,94 Mio. / 14,0%) und "Navy CIS; L.A." (1,63 Mio. / 12,1%) ebenfalls auf deutlich überdurchschnittliche Zahlen. Nur noch solide bis ordentliche 10,0% gab es für den Staffelstart von "Homeland". Damit geht der schleichende Abwärts-Trend vom Ende der ersten Staffel nun auch in Season 2 weiter.

4. "Grill den Henssler" startet halbwegs solide, RTL II und kabel eins mies
In der zweiten Privat-TV-Liga gibt es angesichts der Prime-Time-Zahlen wenig Grund für Jubel. So startete die renovierte "Kocharena" unter dem Namen "Grill den Henssler" mit gerade noch mittelmäßigen Zahlen: 870.000 14- bis 49-Jährige reichten für 7,0%, der 12-Monats-Durchschnitt von Vox liegt derzeit bei 7,8%. Noch weit dahinter folgen die 20.15-Uhr-Sendungen von RTL II und kabel eins: Bei RTL II sahen nur 660.000 (4,9%) "Das Haus am See", bei kabel eins 540.000 (4,0%) "Mein Revier".

5. KiKA, Super RTL und Sport1 holen mittags zusammen mehr als 20%
Kleine Sender ganz groß: Am späten Vormittag und der Mittagszeit zeigten der KiKA, Sport1 und Super RTL, dass sie auch ganz weit vorn mitspielen können. So sahen ab 12 Uhr 1,00 Mio. Leute das 31 Jahre alte tschechische Märchen "Der Salzprinz" – ein gigantischer Gesamtpublikums-Marktanteil von 8,1%. Kinder gab es unter den 1,00 Mio. Zuschauern übrigens nur 200.000. Parallel dazu kam Super RTL mit der Wiederholung von "Asterix in Amerika" auf 750.000 Zuschauer und 6,1%. Bereits ab 11 Uhr sahen 940.000 Fans den "Doppelpass" bei Sport1 – ebenfalls großartige 7,8%. Zusammen kam das Trio um 12 Uhr also auf fabelhafte 22%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige