Anzeige

eBay kauft Braintree für 800 Millionen

Großübernahme von eBay: Für 800 Millionen Dollar sichert sich das weltgrößte Online-Auktionshaus den Zahlungsabwicklungsdienst Braintree. Die Übernahme stärkt die Bezahltochter PayPal, die immer mehr zum wichtigsten Konzernzweig heranwächst und inzwischen zur immer größeren Konkurrenz für Kreditkarten-Unternehmen wie Visa oder Mastercard wird. Braintree wickelt u.a. die Zahlungsgeschäfte für die boomenden Internet-Unternehmen Airbnb und OpenTable ab. Die Börse reagiert begeistert.

Anzeige
Anzeige

Der vierten Macht im Internet fehlt der Glamour der Konkurrenz: Google, Facebook, Amazon – die großen Drei des Webs füllen regelmäßig alle Schlagzeilen. Dabei verdient eBay als Nummer vier immer noch mehr als Facebook oder Amazon.

Maßgeblichen Anteil hat daran die Bezahltochter PayPal, die längst zum eigentlichen Wachstumstreiber des weltgrößten Online-Auktionshauses geworden wird. Während das Auktionsgeschäft (eBay Marketplace) nur noch einstellig  wächst, sorgt Paypal für Fantasie.

Verstärkung bei mobiler Zahlungsabwicklung

Anzeige

Um das Kerngeschäft zu stärken, hat eBay nun einen Rivalen geschluckt. Für 800 Millionen sicherte sich der Internet-Pionier den Rivalen Braintree, der vor allem auf mobile Zahlungsabwicklungen spezialisiert ist. Zu den Kunden zählen u.a. die Online-Buchungsplattform Airbnb und oder Restaurant-Service OpenTable.

"Braintree ist die perfekte Ergänzung für eBay", jubelt CEO John Donahoe. Und die Wall Street jubelt mit: Um knapp fünf Prozent zog die eBay-Aktie gestern nach Verkündung der Übernahme an. Bei nunmehr knapp 57 Dollar notiert die eBay-Aktie in der Nähe von Allzeithochs.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*