iTrottel: Nutzer versenken ihre iPhones

Für jeden noch so dummen Scherz, findet sich in den sozialen Netzwerken einer, der ihn für bare Münze nimmt. Neuestes Beispiel ist eine offensichtlich gefälschte Apple-Anzeige, die dafür sorgte, dass einige iPhone- und iPad-Besitzer, direkt nach dem Update auf das neue Betriebssystem iOS 7 ihr Smartphone bzw. ihr Tablet im wahrsten Sinne des Wortes versenkten. Sie glaubten, dass das neue Betriebssystem ihre High-Tech-Gadgets wasserdicht gemacht hätte.

Anzeige

Das Versprechen der gefälschten Infografik, die fleißig bei Facebook, Twitter & Co. geteilt wurde, lautet: "Installier das Update auf iOS 7 und mach dein iPhone damit wasserfest". In dem Text heißt es weiter, dass „ein intelligenter Schalter“ im Notfall „die Stromversorgung des iPhones und der damit verbundenen Komponenten abschalten“ würde. So ließen sich „Schäden an den empfindlichen Schaltkreisen“ verhindern. 

Klingt absurd. Ist es auch, wurde aber trotzdem von einigen Nutzern geglaubt. So zitieren Spiegel Online und Sky-News beispielsweise Kunden, die sich via Twitter bitterlich beschweren, dass ihr iPhone nicht wasserfest geworden ist und jetzt versenkt sei. So twitterte einer: "Whoever said iOS 7 was waterproof **** you." Und ein anderer: "OK whoever said iOS 7 is waterproof GO **** YOURSELF."

Neben dem unrealistischen Text, sah die Anzeige allerdings – zumindest auf den ersten Blick – echt aus. Das Design war eine gute Kopie von typischen Apple-Layouts.

Einige Apple-Händler, wie mStore, sahen sich bereits genötigt, ihre Kunden auf den Fake hinzuweisem. Via Facebook posteten sie: „Fallt bloß nicht auf diese Anzeige rein! Einige iPhone-Nutzer haben ihr neues iPhone so schon geschrottet. Bis das Apple-Smartphone wasserfest ist, müssen wir uns noch gedulden. Weitersagen!“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige