RTL und Forsa besiegen ARD und ZDF bei der 18-Uhr-Prognose

Während ARD und ZDF die meisten Bundestagswahl-Interessierten zu sich locken konnten, gab es die genaueste 18-Uhr-Prognose bei keinem der beiden Sender, sondern bei RTL. Forsa prognostizierte das Endergebnis knapp besser als die ARD und relativ deutlich besser als das ZDF.

Anzeige

42,0% prognostizierten RTL/Forsa um 18 Uhr für die CDU/CSU, 25,5% für die SPD, je 8,5% für Linke und Grüne, 5% für die FDP und 4,5% für die AfD. Das vorläufige Endergebnis sieht die CDU/CSU bei 41,5%, die SPD bei 25,7%, Linke bei 8,6%, Grüne bei 8,4%, FDP bei 4,8% und die AfD bei 4,7%. Zusammen genommen lag die RTL-Prognose für die sechs großen Parteien also nur 1,3 Prozentpunkte daneben.

Die ARD und Infratest Dimap waren nicht viel schlechter: Ihre Prognose lautete um 18 Uhr: CDU/CSU: 42,0%, SPD 26,0%, Linke 8,5%, Grüne 8%, AfD 4,9% und FDP 4,7% – eine Abweichung von insgesamt 1,6 Punkten. Etwas deutlicher verfehlt haben das Endergebnis das ZDF und die Forschungsgruppe Wahlen. Vor allem die CDU und die SPD haben sie um 18 Uhr mit 42,5% und 26,5% um 1 bzw. 0,8 % zu hoch eingeschätzt. Die Linken lagen dort um 18 Uhr bei 8,5%, die Grünen bei 8,0%, AfD bei 4,8% und FDP bei 4,5%. Insgesamt lag die Abweichung damit bei 2,6 Zählern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige