Anzeige

Fulminantes Debüt für Vox-Serie „Arrow“

Erneuter Super-Start für eine US-Serie. Nachdem es vor zwei Wochen ProSiebens "Under the Dome" war, gelang nun der Vox-Serie "Arrow" eien Top-Quote. 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die erste Episode am Montagabend - grandiose 14,3%. RTLs neue Doku-Soap "Was verdienst Du?" landete mit 14,3% hingegen leicht unter den Sender-Normalwerten, aber immer noch weit vor Sat.1, wo "Promi Big Brother" um 22.15 Uhr weiter Richtung Mittelmaß rutschte. Unter dem Soll blieb "Circus Halligalli" mit Gast Peer Steinbrück.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Arrow" startet grandios, schlägt RTL, ProSieben und Sat.1
14,2% sind also der Start-Marktanteil der Vox-Serie "Arrow" im jungen Publikum. Mit 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen belegt sie Platz 4 der Tages-Charts, musste sich zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr niemandem geschlagen geben. Selbst RTL, ProSieben und Sat.1 blieben in dieser Stunde hinter Vox. Im Anschluss blieb "Grimm" ein Erfolg: 1,15 Mio. junge Zuschauer bescherten der Serie diesmal 9,5%. Allerdings – und das könnte eine Warnung für "Arrow" sein: "Grimm" startete im Februar mit 16,4% und 16,7%, ist inzwischen unter der 10%-Marke angekommen – eine Entwicklung, die für "Arrow" wohl nicht ganz unrealistisch ist.

2. RTL kann mit "Was verdienst Du?" nicht überzeugen
Der zweite große Neustart lief am Montagabend um 21.15 Uhr bei RTL an: die neue Doku-Soap "Was verdienst du?". Zwar sahen mit 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährigen ein paar mehr zu als eine Stunde vorher bei "Arrow" auf Vox, doch mit dem Marktanteil von 14,3% kann RTL im Gegensatz zu Vox nicht wirklich zufrieden sein, liegt er doch leicht unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 15,0%. Noch deutlich darunter landete "Wer wird Millionär?" mit 1,49 Mio. und 12,4%. Zufriedener wird in der 21.15-Uhr-Stunde ProSieben sein, wo "The Big Bang Theory" mit zwei Episoden je 14,5% einfuhr und damit klar über Soll blieb. Sat.1 holte mit "The Mentalist" und "Castle" solide 10,2% und 9,3%.

3. "Promi Big Brother" weiter auf dem Weg nach unten, Steinbrück-"Circus Halligalli" blieb blass
In der Stunde ab 22.15 Uhr gab es den interessanten Kampf zwischen einer weiteren Ausgabe "Promi Big Brother" auf Sat.1 und dem "Circus Halligalli" auf ProSieben, der SPD-Kandidat Peer Steinbrück zu Gast hatte. Überzeugen konnten am Ende beide Formate nicht. "Promi Big Brother" sahen diesmal nur noch 880.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil von 11,2% liegt zwar noch über Sat.1-Normalniveau, aber nur noch auf halbem Niveau der Freitags-Startshow und sicher klar unter dem, was sich Sat.1 erhofft hatte. "Circus Halligalli" kam mit 820.000 jungen Zuschauern auf nur 9,8% – auch das ist zu wenig. Dennoch erreichte Steinbrück damit wohl viele junge Menschen, die sonst nicht mit Politik in Verbindung kommen.

4. ZDF stark mit Stalkerdrama und "Da Vinci Code"
Ein Mitgrund für die Schwäche von "Promi Big Brother" und "Circus Halligalli" könnte das ZDF gewesen sein. Dort lief ab 22.15 Uhr nämlich wieder einmal der "Da Vinci Code" mit Tom Hanks und lockte viele junge Zuschauer. Immerhin 980.000 14- bis 49-Jährige sahen den Zweieinviertelstünder – ein Top-Marktanteil von 15,1%. Über dem Soll blieb im jungen Publikum vorher auch das ZDF-Stalkerdrama "Eine verhängnisvolle Nacht", das 1,32 Mio. auf 10,7% hievten. Im Gesamtpublikum gewann der Film den Montag souverän – mit 5,96 Mio. Zuschauern und tollen 18,7%. Dahinter folgen die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,64 Mio. und "Wer wird Millionär?" mit 4,63 Mio. Ab 20.15 Uhr lief es für die ARD nicht mehr gut: Nur 2,28 Mio. (7,2%) interessierten sich für die Reportage "Deutschland ungerecht?", immerhin 3,15 Mio. (10,3%) danach aber für "Hart aber fair".

5. Sport1 punktet mit Zweitliga-Fußball, kabel eins floppt mit "Beverly Hills Cop"
Weiter hinten schaffte Sport1 noch den Einzug in die Tages-Top-100. Geschafft hat man das mit dem Kantersieg des 1. FC Köln in Cottbus, den insgesamt 870.000 Fans verfolgten. Für Sport1 ein toller Prime-Time-Marktsanteil von 2,8%. Auch im jungen Publikum war das Spiel ein Erfolg: mit 290.000 14- bis 49-Jährigen und 2,4%. Nicht zufrieden wird hingegen kabel eins sein, wo "Beverly Hills Cop 3" mit nur 530.000 jungen Zuschauern bei schwachen 4,4% hängen blieb. Damit hatte man nicht nur gegen den eigentlichen Konkurrenten Vox keine Chance – sondern auch gegen RTL II, wo 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige (9,2%) "Die Wollnys 2.0" sahen.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige