Anzeige

Markworts-Gratisblatt geht an den Start

Am 19. September erscheint in Darmstadt eine neue Gratiszeitung. Nach einer längeren juristischen Auseinandersetzung mit dem Platzhirschen vom Darmstädter Echo, hört der Neuling nun doch nicht auf den Namen Darmstädter Zeitung – DAZ, sondern auf Darmstädter Tagblatt. Damit greifen die Macher um den Herausgeber und Gesellschafter Helmut Markwort auf eine echte Traditionsmarke zurück. Bereits seit 1738 erschien eine Zeitung, die 1874 in Darmstädter Tagblatt umbenannt, allerdings auch 1986 eingestellt wurde.

Anzeige
Anzeige

Der Focus-Erfinder und langjährige Chefredakteur Markwort volontierte noch beim Tagblatt. Jetzt reanimiert er zusammen mit dem Geschäftsführer Ulrich Diehl wieder den Titel.

„Unsere Gratiszeitung mit einer Auflage von mehr als 90.000 Exemplaren wird von der Geschäftswelt überwältigend positiv aufgenommen. Bereits mit der ersten Ausgabe am 19. September sind wir im positiven Deckungsbeitrag“, erklärt Diehl. „Hier hat auch unser Herausgeber Horst Vatter, der Gründer des ersten Anzeigenblattes Blitz Tip in Deutschland entscheidend dazu beigetragen. Ohne ihn wäre die Gruppe der drei Weisen aus der deutschen Medienlandschaft Klaus Jürgen Hoffie, Helmut Markwort und Horst Vatter, nicht in Darmstadt zusammengekommen."

Anzeige

Die „drei Weisen“ kümmern sich jedoch nicht mehr um das Tagesgeschäft. Produziert wird das Tagblatt von einer Redaktion, die überwiegend auf dem Team der Zeitung für Darmstadt, einem monatlichen Kultur-Blatt, basiert. Marktwort lässt es sich allerdings nicht nehmen, die Leser der ersten Ausgabe mit einem eigenen Editorial zu begrüßen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*