Die Top 50 der US-Serien in Deutschland

Die Zeiten, in denen "Dr. House" oder "CSI: Miami" Traum-Quoten holten, sind vorbei - beide Serien sind inzwischen zu Ende gegangen und laufen nur noch in Wiederholungen. US-Serien erfreuen sich in Deutschland dennoch großer Beliebtheit, was nicht zuletzt der Sensationserfolg von "Under the Dome" am Mittwoch zeigte. Doch welches sind derzeit die populärsten US-Serien in Deutschland? MEEDIA hat das untersucht und zeigt nun die Top 50: Ganz vorn: RTLs "Bones" vor "CSI: Vegas" und "Navy CIS".

Anzeige

Die Spitze der aktuellen US-Serien-Charts 2012/13 wird massiv von Krimiserien dominiert. Wie auch bei den einheimischen Produktionen gehen die Zuschauer auch bei Hollywood-Serien gern auf Verbrecherjagd. So führt RTLs "Bones", das auf dem RTL-Stammseriensendeplatz am Dienstagabend schöne Erfolge feiert vor dem Dauerbrenner "CSI: Vegas" und Sat.1-Serie "Navy CIS", die sich am Sonntagabend erstaunlich gut gegen die ARD-Sonntagskrimis behaupten kann.

Auch dahinter folgen vornehmlich Krimis: "The Mentalist" und "CSI: Miami" auf Platz 4 und 5, "Navy CIS: L.A." auf 7 und "Elementary" auf 8. Dazwischen schieben konnten sich lediglich "Dr. House", das seinen Sendeplatz nach dem Sendern der letzten neuen Folgen inzwischen räumen musste, sowie das "Dallas"-Remake, das sich vor allem wegen des starken Starts mit über 4 Mio. Zuschauern auf einen Durchschnitt von 2,56 Mio. und damit in die Top Ten retten konnte. Nach einigen Wochen schrumpften die Zuschauerzahlen aber so sehr, dass RTL die Serie an Super RTL weiter gab.

Für unsere Top 50 haben wir – wie schon bei der Top 100 aller TV-Sendungen Deutschlands – sämtliche Gesamtpublikums-Zuschauerzahlen der TV-Saison 2012/13 ausgewertet, also alle der Monate September 2012 bis Mai 2013. Aus dieser Liste mit über 400 Programmen, die im entsprechenden Zeitraum mindestens sechsmal zu sehen waren und dabei mehr als 1 Mio. Zuschauer erreicht haben, filterten wir nun die 50 populärsten US-Serien heraus.

Auffällig ist auch die Dominanz von RTL und Sat.1 an der Spitze der Charts: Auf den Rängen 1 bis 9 finden sich ausschließlich Serien dieser beiden Sender. ProSieben trumpft zwar regelmäßig mit seinen Comedy-Hits wie "The Big Bang Theory" oder "How I met your Mother" auf, doch das vor allem in den jungen Zielgruppen. Mangels älterer Zuschauer finden sich die stärksten ProSieben-Serien – "2 Broke Girls" und eben "The Big Bang Theory" erst auf den Rängen 24 und 25. Weiter vorn platzierte sich noch eine Reihe von Vox-Serien, allen voran "Grimm" auf Platz 10.

In der zweiten Hälfte finden sich noch zwei weitere Sender: kabel eisn sprang mit den samstäglichen "Navy CIS"-Wiederholungen auf Rang 36, RTL II mit dem grandiosen "Game of Thrones" auf Platz 45. Direkt dahinter finden sich mit "The Mentalist" und "Body of Proof" zwei weitere kabel-eins-Serien. Auch die Thriller-Serie "Homeland" erkämpfte sich einen Platz in dem Ranking: auf Rang 28 immerhin vor solchen Serien wie "Grey’s Anatomy" oder "Criminal Intent".

In der nun gestarteten TV-Saison 2013/14 könnte einer der großen New Entries "Under the Dome" heißen. Die am Mittwoch erreichte Zuschauerzahl von 3,14 Mio. würde für einen Top-5-Platz reichen. Allerdings ist wahrscheinlich, dass diese Zahl in den kommenden Wochen nicht zu halten ist. So startete auch "Grimm" bei Vox einst mit 3,51 Mio. Sehern, bevor sie sich ein paar Wochen später rund um die 2-Mio.-Marke einpendelte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige