Anzeige

AGOF mobile facts: Spiegel vor Bild

Die populärste Nachrichtenmarke unter Deutschlands Smartphone-Besitzern heißt Spiegel. Laut der neuesten mobile facts der AGOF verfügte die Marke im Wertungszeitraum über 3,95 Mio. monatliche Nutzer, Bild kam nur auf 3,67 Mio. Unabhängig von den News-Angeboten führt Gute Frage das Ranking an - mit 5,36 Mio. Usern. Die erfolgreichste iPhone-App unter den AGOF-Mitgliedern ist die von TV Spielfilm vor iLiga, auf den Android-Phones führt wetter.com vor TV Spielfilm.

Anzeige
Anzeige

Die Ausgabe 2013-I der mobile facts ist die erste Ausgabe seit Januar. Der große Zeitraum zwischen den Veröffentlichungen hat auch mit Änderungen in der Methodik zu tun. So dienen auch bei den mobile facts nun die IVW-Messungen als Grundlage – für die nun veröffentlichten mobile facts 2013-I die aus dem Monat Mai. Aufgrund der Änderungen sind Vergleiche mit den Daten früherer mobile facts wenig sinnvoll, die AGOF untersagt sie sogar. In unserer Analyse finden Sie daher auch keine Rankings mit Auf- und Absteigern.

Am spannendsten ist wie immer der Blick auf die erfolgreichsten Marken – über alle Apps und mobilen Websites hinweg. Gute Frage führt hier wie angedeutet mit 5,36 Mio. Unique Mobile Usern vor wetter.com, das im Mai auf 5,03 Mio. Nutzer kam. Dahinter folgen mit Spiegel und Bild die stärksten journalistischen Angebote. Bei den vorigen mobile facts lag Bild noch vor Spiegel. Weitere Nachrichtenangebote finden sich auf den Rängen 6 (Focus), 11 (Welt), 20 (Süddeutsche.de) und stern.de (21).

Natürlich haben einige Zahlen auch etwas mit dem Wertungszeitraum zu tun. So wäre wetter.com im Herbst beispielsweise längst nicht so erfolgreich gewesen, dafür läge der kicker deutlich weiter vorn – so wie bei den jüngst veröffentlichten Mobile-Zahlen der IVW. Die stärkste reine mobile Marke findet sich auf dem 22. Platz: iLiga läge in einem anderen Monat als dem Mai, als die Fußball-Saison zu Ende ging, womöglich noch weiter vorn.

Der Blick auf die reichweitenstärksten mobilen Websites zeigt, dass Gute Frage seine Nutzer eben nur auf diesem Wege holt, Apps bietet man gar nicht an. So führt die Frage-und-Antwort-Plattform auch dieses Ranking mit 5,36 Mio. Nutzern an – mit großem Vorsprung vor Bild.de, Spiegel Online und den Websites der Deutschen Telekom.

Anzeige

Bei den iPhone-Apps führt unterdessen das Programmie TV Spielfilm, dass es perfekt geschafft hat, seine Print-Marke auf Smartphones weiterzuführen und dort im Vergleich zur Konkurrenz sogar wesentlich erfolgreicher ist. Als einzige iPhone-App erreichte TV Spielfilm in den neuesten mobile facts eine monatliche Reichweite von mehr als 1 Mio. Usern.

Auf Rang 2 folgt das bereits erwähnte iLiga, dahinter belegen Mobile.de, radio.de und Sport1 die weiteren Plätze. Nachrichtenmarken spielen hier eine geringere Rolle, n-tv belegt Platz 6, Spiegel Online liegt auf Rang 14, Focus auf 20 und Bild auf 22. iPhone-Nutzer konsumieren also entweder weniger Nachrichten als üblich – oder sie besuchen lieber die entsprechenden mobilen Websites als Apps.

Im Android-Phone-Ranking belegen Wetter.com, TV Spielfilm und Web.de die ersten Plätze, Spiegel Online und Bild schafften den Sprung in die Top Ten. Auffällig sind die größeren Reichweiten. So erzielte die Wetter.com-App eine Reichweite von 2,66 Mio. Nutzern und auch TV Spielfilm und Web.de sprangen über die Mio.-Marke. Android-Apps werden in Deutschland also offenbar öfter genutzt als iPhone-Apps.

Das Vermarkter-Ranking führt unterdessen weiterhin G+J Electronic Media Sales an. Vor allem wegen solch reichweitenstarker Angebote wie Wetter.com, Spiegel und Chefkoch.de erreichte das Unternehmen im Mai laut AGOF rund 11 Mio. Unique Mobile User und damit fast 900.000 mehr als die Nummer 2 Interactive Media CCSP (Gute Frage, Deutsche Telekom, kicker, etc.). Mit einigem Abstand folgen Axel Springer, Tomorrow Focus und SevenOne Media.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*