Sky-Quoten: Braunschweig Tabellenführer

Zwei Bundesliga-Spieltage sind absolviert, höchste Zeit, bei MEEDIA wieder mit unserer wöchentlichen Rubrik "Alle Spiele, alle Quoten" zu starten. Wie in den vergangenen Jahren blicken wir auf die Bundesliga-Quoten von Sky, zeigen, welche Spiele erfolgreich waren, welche Clubs besonders beliebt sind - und wie es mit den Sky-Eigenformaten aussieht. Der erste Tabellenführer der neuen Saison ist eine Überraschung: Eintracht Braunschweig. Der Club musste bisher aber auch nicht am Samstagnachmittag antreten.

Anzeige

790.000 Fans sahen im Durchschnitt die beiden bisherigen Spiele der Braunschweiger: 600.000 das am ersten Spieltag gegen Bremen – und sogar 990.000 am zweiten Spieltag das in Dortmund. Das Match Dortmund – Braunschweig ist damit bisher auch ganz klar der größte Quotenhit der noch jungen Saison gewesen, die Mio.-Marke wurde nur knapp verfehlt, könnte theoretisch aber noch erreicht werden, wenn die endgültigen Zahlen vorliegen. Der Vorteil von Eintracht Braunschweig: Beide Spiele fanden zu exklusiven Anstoßzeiten statt, also ohne direkte Konkurrenz.

Aus dem selben Grund belegt Borussia Mönchengladbach derzeit den zweiten Platz – auch die Gladbacher spielten bisher nur am Freitagabend und am Samstagabend. Sobald die beiden Clubs ihre ersten Spiele am Samstagnachmittag absolvieren müssen, werden sie die beiden ersten Plätze verlassen. Der Grund: Der Sendeplatz am Samstag um 15.30 Uhr ist ganz einfach viel umkämpfter. Fünf Spiele finden parallel statt – am zweiten Spieltag waren es sogar sechs – und die Mehrheit der Fans entscheidet sich zudem für die Konferenz. Das Ergebnis: Die Zuschauerzahlen der Einzelspiele sind hier deutlich kleiner als zu den exklusiven Anstoßzeiten am Freitag, Samstagabend und Sonntag.

Der erste Tabellenletzte ist also Bayer Leverkusen. Das Spiel gegen Freiburg am ersten Spieltag war zudem das erste und bisher einzige der neuen Saison, das weniger als 5.000 Fans sahen – also offiziell 0,00 Mio. Auch das Match der Leverkusener in Stuttgart war mit 20.000 Fans kein Hit. Der andere Aufsteiger Hertha BSC reiht sich vorerst auf Platz 9 ein, das Top-Trio der vorigen Saison, Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04, auf den Rängen 3 bis 5.

Auch in dieser Saison errechnen wir zudem eine bereinigte Tabelle, in der nur die Samstagnachmittags-Spiele gewertet werden, die also mit direkter Konkurrenz. Diese Tabelle zeigt also wohl noch etwas besser, welche Vereine die meisten Fans unter den Sky-Zuschauern haben. Erste Nummer 1 in diesem Ranking ist der Dauersieger bei den Sky-Quoten Bayern München. Das Spiel bei Eintracht Frankfurt sahen am Samstagnachmittag 260.000 Leute, die Frankfurter wurden dank des Spiels auf Platz 2 gespült – vor Borussia Dortmund und dem FC Augsburg, der von guten Zahlen gegen Dortmund und Bremen profitierte. Noch ohne Wertung sind hier logischerweise Mönchengladbach und Braunschweig.

Einen Blick wert sind auch die ersten Zahlen der Eigenproduktionen: Während "Mein Stadion" am Freitag und "Sky 90" am Sonntag hier weiterhin ordentliche Zahlen einfahren, geht das erneut renovierte Konzept von "Samstag Live!" noch nicht so richtig auf. Immerhin 60.000 Fans sahen zwar die erste Ausgabe der nun fast drei Stunden langen Show – ein Marktanteil von 0,3%. Doch eine Woche später waren es plötzlich nur noch 10.000 (0,1%). Zum Vergleich: Die bisher einzige Ausgabe von "Mein Stadion" kam am Freitag der Saison-Eröffnung auf 110.000 Zuschauer (0,6%), "Sky 90" auf 130.000 (0,5%) und 210.000 (0,7%).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige