iTunes verärgert „Breaking Bad“-Fans

Selten hat ein Pay-TV-Serien-Event für so viel Aufmerksamkeit gesorgt, wie der Start der finalen Staffelphase von "Breaking Bad". Neben Sky und Watchever, bietet hierzulande auch iTunes recht zeitnah jeweils die aktuelle Folge des zweiten Teils der fünften Staffel an. Allerdings verärgerte die Apple-Videothek gerade kräftig die Fans der Serie, indem die Staffel - auf deren Kosten - in zwei Hälften geteilt wurde.

Anzeige

Zum Start der letzten Folgen bietet iTunes ein entsprechendes Abo für 17,99 Euro an. Das funktionierte beim ersten Teil der letzten "Breaking Bad"-Saison auch sehr gut. Doch als nun die zweite Hälfte der finalken Staffel startete, stellten die Fans fest, dass diese fix als "The Final Season" gelabelt wurde und nun noch einmal 17,99 fällig werden.
Die Fans sind vor allem über die Intransparenz verärgert. So schrieben Nutzer im deutschen iTunes Store: "Die 5. Staffel wird hier geteilt und als neue Staffel verkauft. Ich habe gerade mal in meinen Mails nachgeschaut. Am 30.12.12 habe ich den Staffelpass für die 5. Staffel gekauft. Dazu der Hinweis, dass ich sofort eine Mail bekomme, wenn weitere Folgen der 5. Staffel vorhanden sind. Nun macht man hier künstlich eine 6. Staffel draus. Ich fühle mich hier betrogen. Das kann nicht die Politik dieses Stores sein. Ich erwarte umgehend den kostenlosen Download der neuen Folgen" und ein anderer: "Der iTunes Store verkauft einen Staffelpass für die 5. Staffel, liefert jedoch nur 8 Folgen und verkauft den Rest der Staffel 5 als neue Staffel. Dies ist unangemessen und schadet der Vertrauenswürdigkeit dieses Stores. Warum sollte man sich einen Staffelpass kaufen, wenn der Store bestimmt wann eine Staffel beginnt oder endet."

Neben dem Ärger mit dem iTunes-Store sind die Fans von der ersten neuen Folge allerdings begeistert. Im amerikanischen Fernsehen konnte die Serie am vergangenen Sonntag ihren Quotenbestwert mit Beginn der letzten acht Folgen auf 5,91Millionen Zuschauer verdoppeln.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige