Occupy-Aktivisten besetzen altes Spiegel-Haus

Das ehemalige Spiegel-Hochhaus scheint eine gewisse Anziehungskraft auf Protestler auszuüben. Nachdem bereits Anfang Juni eine Partygesellschaft das leerstehende Haus an der Brandstwiete für eine Fete kaperte, wurde es nun am gestrigen Donnerstag von Occupy-Aktivisten besetzt. Die sechsköpfige Gruppe will mit der Aktion ein Zeichen gegen Gentrifizierung und Leerstand setzen.

Anzeige

„Das alte Spiegel-Hochhaus wird / wurde von Occupy-Aktivist_innen und Gentrifizierungsgegner_innen besetzt. Die Aktivist_innen haben sich vorgenommen, sich bis zur Bundestagswahl in allen Winkeln der Gebäudekomplexe festzusetzen. Sie haben Lebensmittel – u. a. leckere Ravioli- und andere Konserven – für sechs Wochen gebunkert“, heißt es auf der Webseite von Occupy Hamburg.

Wie das Regionalblog HH-Mittendrin berichtet, soll es bereits in der vergangen Nacht zu einer Art Katz und Maus-Spiel mit der Polizei gekommen sein. So fanden die Ordnungshüter die Besetzer – wegen des „verwinkelten Gebäudekomplexes“ nicht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige