Anzeige

Snowden-Spiegel war ein Kiosk-Bestseller

Sternstunde für den Spiegel: Das Magazin, das über den von Edward Snowden aufgedeckten Überwachungsskandal auf Papier und online so gut wie kein anderes deutsches Medium berichtet, ist damit auch sehr erfolgreich. Ausgabe 37/2013 mit der Titelzeile "Allein gegen Amerika" verkaufte sich am Kiosk so gut wie kein anderer Spiegel seit Herbst 2012. Der Focus blieb unterdessen mit einem Lebensversicherungs-Titel klar unter dem Soll, der stern erreichte mit dem "Geheimnis glücklicher Familien" ein solides Ergebnis.

Anzeige

321.498 Exemplare setzte Der Spiegel mit seiner Ausgabe 27/2013 laut IVW im Einzelverkauf an Kiosken, in Supermärkten, etc. ab. Das sind nicht nur fast 50.000 mehr als eine Woche zuvor mit den Protesten in der Türkei, sondern eben auch der beste Wert seit Heft 44/2012, das im Oktober mit dem Titel "Des Teufels Feldmarschall" und einer beigelegten Rommel-DVD 345.049 Einzelverkäufe erreichte.

Der neue Jahresrekord ist eine Belohnung für die Redaktion, die so umfassend und klar positioniert über den NSA-Skandal berichtet, wie kein anderes deutsches Medium. Er dürfte gleichzeitig zu einem Aufatmen führen, da er zeigt, dass das Magazin auch weiterhin mit höchst seriösen Themen stark sein kann – nicht nur mit Rückenproblemen, Weltkriegs-DVDs oder Burn-Out-Titeln. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Spiegels liegt derzeit bei 288.000 Einzelverkäufen, der 3-Monats-Durchschnitt bei 274.000. Diesen Wert übertraf Ausgabe 27 also fast um 50.000 Stück.

Der Focus blieb unterdessen erneut weit unter der 100.000er-Marke und zudem auch wieder unter den eigenen Normalwerten. Nur 74.976 Leute griffen am Kiosk zur Ausgabe 27 mit dem Titel "Was ist Ihre Lebensversicherung noch wert?" – das fünftschwächste Ergebnis des bisherigen Jahres. Der Focus scheiterte damit zum zehnten Mal in Folge an der 100.000er-Hürde – das gab es vorher in dieser Form noch nie. Auch der 12-Monats-Durchschnitt (98.500) und der 3-Monats-Durchschnitt (89.000) wurden klar verfehlt.

Ein zumindest solides Ergebnis erreichte der stern mit Heft 28/2013 und dem "Geheimnis glücklicher Familien" inklusive Poster "Was Familien stark macht". Immerhin 242.111 griffen im Einzelverkauf zu – mehr als im 3-Monats-Durchschnitt (234.500), aber weniger als im 12-Monats-Durchschnitt (254.000) und mit Ausgabe 27/2013 (250.563).

  

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige