„Schlümpfe 2“ startet etwas enttäuschend

Teil 2 der neuen "Schlümpfe"-Kinoreihe kam bei seiner Premiere am Wochenende bei Weitem nicht an die Zahlen des ersten Films heran - und das fast überall in der Welt. In Deutschland sprang der Animationsfilm mit 310.000 Besuchern immerhin noch auf Platz 1, ein Vergleich mit den 540.000-Zuschauer-Start des ersten Films ist wegen des aktuellen Hochsommer-Wetters etwas unfair. Aber: In den USA blieb der Film ebenfalls weit unter Teil 1, kam in den Wochenend-Charts sogar nur auf Platz 3.

Anzeige

In Deutschland wurden am Wochenende wieder nur etwa 1 Mio. Kinotickets verkauft. Die Urlaubszeit und das schöne Schwimmbad- bzw. Biergarten-Wetter macht den Kinobesitzern weiter zu schaffen. Mehr als die Hälfte der Zuschauer entschieden sich dabei für die Top-3-Filme. Hinter den "Schlümpfen", die wie erwähnt 310.000 Leute zum Kinogang überzeugten, folgen "Ich – Einfach unverbesserlich 2" mit 160.000, sowie "Wolverine: Weg des Kriegers" mit 140.000. Der in den USA so erfolgreich angelaufene Horrorthriller "Conjuring – Die Heimsuchung" stieß in Deutschland auf kein sonderlich großes Interesse: 80.000 Zuschauer reichen nur für Platz 5. Allerdings lief "Conjuring" auch nur in etwas mehr als 200 Kinos an, das Ergebnis ist daher noch okay.

In den USA schmissen Denzel Washington und Mark Wahlberg nach nur einer Woche "Wolverine" wieder von der Spitze der Charts. 27,4 Mio. US-Dollar spielte ihr neuer Thriller "2 Guns" ein, "Wolverine: Weg des Kriegers" folgt mit 21,7 Mio. auf Platz 2. "Die Schlümpfe 2" komplettieren die Top 3 mit 18,2 Mio. US-Dollar. Inklusive der Mittwochs-Previews setzte der Film bisher 27,3 Mio. um, der erste Teil kam vor etwas mehr als zwei Jahren noch auf 35,6 Mio.

In den Welt-Charts besiegten "Die Schlümpfe" hingegen die Konkurrenz: Mit 70,7 Mio. US-Dollar auf 44 Ländern und Territorien blieben sie aber auch hier unter den Vergleichswerten des ersten Films. Allerdings: Insbesondere in Europa lassen sich die Zahlen wegen des aktuell tollen, aber Kino-feindlichen Wetters nur bedingt vergleichen. Platz 2 der Welt-Charts geht an "Wolverine", der in 68 Ländern weitere 60,2 Mio. US-Dollar einspielte, dahinter folgt der Flop "Pacific Rim", der bei seinem verspäteten China-Debüt nun umgerechnet immerhin noch satte 45,2 Mio. US-Dollar einsammelte. zuzuäglich von 12,4 Mio. aus dem Rest der Welt am Wochenende also 57,6 Mio. Dennoch steht noch nicht fest, ob der teure Film noch in die schwarzen Zahlen kommt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige