Eurosport holt sensationelle Fußball-Quoten

Das spannende zweite Halbfinale der Frauen-Fußball-EM zwischen Norwegen und Dänemark, das am späten Donnerstagabend erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, hat dem kleinen Sender Eurosport sensationelle Zahlen beschert. Verlängerung und Elfmeterschießen sahen 2,08 Mio. Fans - ein Marktanteil von 11,7% für den Sender, der sonst im Durchschnitt 0,7% erreicht. Den Tagessieg holte sich die ARD-Wiederholung "Schokolade für den Chef" mit 3,83 Mio., bei den 14- bis 49-Jährigen "GZSZ".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Eurosport bärenstark mit Frauen-Fußball
Wie stark Eurosport am späten Abend war, zeigt, dass nach 22 Uhr nur das ZDF mehr Zuschauer als der kleine Sportsender erreichte – selbst Das Erste und RTL schlug Eurosport. Wie hoch die 2,08 Mio. Zuschauer aus Verlängerung und Elfmeterschießen einzuschätzen sind, zeigt zudem der Blick auf die Sender-Historie. In den vergangenen zehn Jahren schaffte es Eurosport nur einmal mit einer Sendung über die 2-Mio.-Marke: im Juni 2005 mit dem Finale der damaligen Frauen-Fußball-EM zwischen Deutschland und Norwegen. Sobald in einigen Tagen die endgültigen, bereinigten Zahlen vorliegen, wird die 2-Mio.-Marke 2013 aber nicht mehr überschritten worden sein. Denn: In den offiziellen Daten sind Verlängerung und Elfmeterschießen irrtümlich als WM im Wasserspringen ausgewiesen. Sobald der Fehler auffällt, wird diese Stunde zum Rest des Halbfinals dazu gezählt werden, das aber ab 20 Uhr immerhin auch schon 1,32 Mio. (5,5%) verfolgten. Am Ende wird für das gesamte Spiel eine Zahl von etwas mehr als 1,5 Mio. Zuschauern heraus springen – und ein Platz in der Zehn-Jahres-Top-5 des Senders.

2. "Catch the Millionaire" bleibt im Mittelmaß stecken
Auch in Woche 2 konnte ProSieben nicht wirklich mit der neuen Reality-Kuppelshow "Catch the Millionaire" überzeugen. Nur 940.000 14- bis 49-Jährige sahen die zweite Ausgabe – ein für ProSieben-Verhältnisse sehr mittelmäßiger Marktanteil von 11,1%. Immerhin: Im Gegensatz zu den RTL-Sommer-Reality-Formaten wie "Wild Girls" und "Mama Mia" ist "Catch the Millionaire" damit kein riesiger Flop.

3. Götz George holt sich den Tagessieg
Am Mittwoch reichte es mit "Schimanski" und der ARD-Premiere des Doku-Dramas "George" nicht, doch am Donnerstag holte sich Götz George den Tagessieg. Gelungen ist das mit der Komödie "Schokolade für den Chef" aus dem Jahr 2008, die insgesamt 3,83 Mio. Leute einschalteten – ein guter Marktanteil von 15,5%. Der parallele ZDF-Krimi "Marie Brand und der Charme des Bösen" landete bei soliden Werten von 3,09 Mio. und 12,6%, dazwischen schoben sich in den Tages-Charts noch das "heute-journal" und die 20-Uhr-"Tagesschau" mit jeweils 3,39 Mio. Sehern.

4. RTL siegt mit "GZSZ", ist in der Prime Time aber nur auf Sat.1-Niveau
Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich RTL den Tagessieg – mit der Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 1,51 Mio. einschalteten – ein wie fast immer sehr starker Marktanteil von 22,1%. In der Prime Time erreichten nur zwei weitere Programme die Mio.-Marke: die beiden 21.15-Uhr-Folgen von "Criminal Minds" (Sat.1) und "CSI: Miami" (RTL). "Criminal Minds" setzte sich dabei mit 1,18 Mio. zu 1,01 Mio. und 13,2% zu 11,3% durch. Um 20.15 Uhr gewann "CSI: Miami" zwar mit 970.000 zu 890.000 gegen "Criminal Minds", doch mit den 12,0% kann RTL weniger zufrieden sein als Sat.1 mit den 11,1%.

5. Starker Abend für RTL II und Super RTL, mieser für Vox und kabel eins
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am gesamten Vor- und Hauptabend RTL II durch: Das begann mit 12,5% und 14,1% für "Köln 50667" und "Berlin – Tag & Nacht" und ging in der Prime Time mit 9,3% für "Die Kochprofis" und 8,0% für den "Frauentausch" weiter. "Berlin – Tag & Nacht" landete mit 860.000 14- bis 49-Jährigen sogar auf Platz 8 der Tages-Charts – als zweitbestes Programm vor 20.15 Uhr hinter "GZSZ". Vox blieb hingegen zu schwach, kam mit der Komödie "Dan – Mitten im Leben" nicht über Werte von 460.000 jungen Zuschauern und 5,4% hinaus. kabel eins war noch viel erfolgloser: mit dem Film "Cassandras Traum" überzeugte man nur 240.000 (desaströse 2,8%). Damit landete man auch hinter Super RTLs "Tom & Jerry – Der Film", der dem Sender tolle Werte von 380.000 und 4,5% bescherte.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige