Closer: mit den Geissens zum Lead Award

Die Krise scheint sich positiv auf die Kreativität auszuwirken. Zumindest ist Lead Award-Chef Markus Peichl davon überzeugt. In Hamburg stellte er die besten Magazin-, Zeitungs- und Digital-Arbeiten des Jahres vor: „Die Blatt- und die Medienmacher haben diesmal einen wirklich guten Job gemacht“. Neben alten Bekannten sind auch wieder einige Exoten mit dabei. Überraschend ist u.a. die Nominierung des Klatschmagazins Closer für eine Reihe von Cover zum TV-Trash "Die Geissens".

Anzeige

Weitere Kategorien und ihre Nominierten:

Newcomer-Magazin:
Correspondents, Cover, Hohe Luft, Interview, Paradiso, Ramp Classics, The Germans, Tissue


Cover des Jahres:
Baumeister (Nr. 03) "Berlin und seine Großprojekte", Beef (Nr. 01) "Das kommt fett", Brand Eins (Nr. 02) "Wofür stehst Du", Brands Eins (Nr. 11) "Probier`s einfach noch mal", Closer (Nr. 12 bis 37) "Die Geissens", Effilee (Nr. 21) "Ist das schon Kunst, oder kann man es noch essen?", Interview (Nr. 02) "Die Berührbare", Monopol (Nr. 01) "Was Bilder mit uns machen", Ramp (Nr. 21) "Zurück in die Zukunft", Spiegel (Nr. 46) "Charisma", stern (Nr. 04) "Sex und hopp", SZ-Magazin (Nr. 07) "Komisches Männerbild", SZ-Magazin (Nr. 49) und Zeit Magazin (Nr. 50) "Was macht die Konkurrenz?", The Weekender (Nr. 05) "Beaver Brook", Zeit Magazin (Nr. 16) "Ich hab`s gleich", Zeit Magazin (Nr. 36) "Ausverkauf"

Lead-Zeitung:
Der Freitag, Die Zeit, Handelsblatt

Interessant ist der neue Preis der Akademie. Die Auszeichnung soll „Mut und Innovation beim Umbau traditioneller Print-Titel angesichts des veränderten Mediennutzungsverhaltens“ würdigen. Tatsächlich stellte die Jury fest, dass es mittlerweile viel schwieriger sein, ein eingeführtes Magazin zu renovieren, als gleich ein neues, auf das geänderte Mediennutzungsverhalten abgestimmtes Projekt an den Kiosk zu bringen. Deshalb sollen nun der Relaunch von stern, Capital und Feinschmecker extra gewürdigt werden.

Tablet-Magazin:
Brut Magazin, Der Spiegel, Die Welt, Die Zeit, Geo, FAZ und FAS, Freunde von Freunden, Lodown Magazine, Quote FM

Visual Leader des Jahres:
Johannes Erler, Marco Fiedler und Achim Reichert (Vier5), Flo Gärtner, Lars Harmsen und Uli Weiß (Magma Brand Design)
Beitrag des Jahres (Magazin):
11 Freunde (Nr.01), "Stehplatz ermäßigt", Brand Eins (Nr.03) "Hab, aber Gut", Lodown (Nr. 04) "Transience", Monopol (Nr. 01) "Traum und Trauma", Neon (Nr. 10) "99 Fragen, die man sich mindestens einmal im Leben stellen sollte", SZ-Magazin (Nr. 10) "Das Jahrhundert der Frauen", SZ-Magazin (Nr. 32) "Auf ein Wort Frau Merkel", SZ-Magazin (Nr. 49) und Zeit Magazin (Nr. 50) "Was macht die Konkurrenz?", Vice (Nr. 11) "The Syria Issue", Zeit Magazin (Nr. 10) "Titelhelden", Zeit Magazin (Nr. 26) "Wie funktioniert Liquid Democracy?", Zeit Magazin (Nr. 45) "Überschrift für alle"

Beitrag des Jahres (Zeitungen):
Berliner Zeitung (Nr. 04 bis 282) "Kopf & Zahl", Berliner Zeitung (Nr. 04 bis 282) "Wissen & Forschen), Bild am Sonntag (Nr. 32) "Bin ich ein Spiesser?", Bild (Nr. 179) "Handschrift", Der Freitag (Nr. 06 bis 50) "Die Alltag-Doppelseite", Die Zeit (Nr. 31 bis 34) "Unsere Urlaubsländer", Die Zeit (Nr. 07 bis 48) "Grafik", Die Zeit (Nr. 25) "Homs", Financial Times Deutschland (Nr. 342) "Die letzte Ausgabe", Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (Nr. 01 bis 38) "Die Wissenschaft-Doppelseiten", Lölner Stadtanzeiger (Nr. 298) "100 Prozent Weihnacht", Stuttgarter Zeitung (Nr. 10 bis 285) "Brücke zur Welt", Süddeutsche Zeitung (Nr. 58) "Wochenende-Special zur Leipziger Buchmesse"
Foto des Jahres:
Mohamed Abd El Ghany, "Trauriges Jublium", Stern (Nr. 06); Gabriel Bouys, "Entblößt", Stern (Nr. 01); Christophe Karaba, "Adieu, Nicolas!", Spiegel Jahres-Chronik 2012; Osservatore Romano, "Bescherung", Stern (Nr. 14); Chip Somodevilla, "Es geht aufwärts!", Gala (Nr. 52); Manish Swarup, "Die letzten 50 Meter", Spiegel (Nr. 26); Goran Tomasevic, "Im Visier", Süddeutsche Zeitung Jarhesrückblick 2012; Alexander Zemlianichenko, "Wir gewinnen sowieso", Spiegel Jahres-Chronik 2012

Bislang war die Preisverleihung der Startschuss für die große Hamburger Ausstellung der Visual Leader, auf der alle Gewinner zu sehen waren. Jetzt findet die Ehrung in der Mitte der Schau statt. Davor haben die Besucher die Möglichkeit ihr eigenes Ranking bzw. ihre eigenen Preisträger zu bestimmen.

Die Ausstellung der Visual Leader in den Hamburger Deichtorhallen läuft vom 26. Juli bis zum 13. Oktober. Die Preisverleihung der Lead Award soll dann am 13. September stattfinden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige