Millionendeal: O2 greift nach E-Plus

In Deutschland könnte es bald nur noch drei große Mobilfunkanbieter geben. O2 Deutschland will Anbieter E-Plus für rund fünf Milliarden Euro und 17,6 Prozent der Aktien an O2 Deutschland. Wenn die Übernahme gelingt, wird der Tochterkonzern der spanischen Telefónica auf einen Schlag neuer Marktführer in Deutschland.

Anzeige

Noch muss das Kartellamt den Deal absegnen. Kommt es aber zum Verkauf, erweitert der Anbieter seinen Kundenkreis auf rund 40 Millionen und würde damit vor Telekom und Vodafone liegen. Die Telekom-Tochter T-Mobile hat derzeit rund 37 Millionen Kunden, Vodafone rund 32,4 Millionen.
Der niederländische Betreiber von E-Plus, KPN, würde damit Anteilseigner am neuen Konzern werden. Die Unternehmen erhoffen sich durch die Übernahme Kostenersparnisse bis zu 5,5 Milliarden Euro, weil beispielsweise nur noch ein Mobilfunknetz betrieben werden müsse, statt zwei. KPN will in den kommenden Wochen zu einer Aktionärsversammlung rufen.
Im Vorfeld war es immer wieder zu Verhandlungen zwischen KPN und der Telefónica gekommen, die zuletzt an teuren Funkfrequenzen scheiterten. Die endgültige Übernahme werde zur Mitte des nächsten Jahres erwartet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige