Anzeige

WDR-Intendanz: Piel übergibt offiziell an Buhrow

Seit dem 1. Juli führt Tom Buhrow bereits die größte Sendeanstalt der ARD. Am Mittwoch übergab seine Vorgängerin Monika Piel das Amt im WDR-Funkhaus offiziell an ihren Nachfolger. Mit dabei: rund 400 Gäste aus Medien, Politik, Kultur und Gesellschaft.

Anzeige
Anzeige

"Ich weiß sehr zu schätzen, dass ich auf all Ihren Leistungen aufbauen darf", dankte Burow seiner Vorgängerin Monika Piel. Für die Zukunft hat sich der 54-Jährige bereits klare Ziele gesetzt: "Wir produzieren nicht Imitation, sondern Innovation. Wir stehen nicht für Vorsicht, sondern für Mut. Wir wollen kein Mittelmaß, sondern Exzellenz." Außerdem müsse es dem WDR gelingen "mit innovativen Formaten das junge Publikum zu halten und weiter zu erobern – egal über welchen Verbreitungsweg". Man müsse experimentieren, auch wenn mal was daneben geht.  
Piel bilanzierte: "Ich habe im WDR jeden Tag begeistert gearbeitet. Es gab viele spannende Ereignisse, die ich journalistisch oder in meiner Funktion als Intendantin begleiten durfte." Für ihr Berufsleben habe sie sich "keinen besseren Arbeitgeber" denken können. Ihrem Nachfolger Tom Buhrow gab Monika Piel mit auf den Weg: "Vergessen Sie nicht das Potenzial von Frauen und vergessen Sie nicht das Potenzial des Radios."

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*