Radio-MA: radio NRW verliert, mdr triumphiert

Der erfolgsverwöhnte Lokalsenderzusammenschluss radio NRW hat um dritten Mal in Folge Hörer verloren - das ist eine der Erkenntnisse der neuesten Radio-MA, dessen Zahlen am Dienstagmorgen veröffentlicht wurden. Bitter: Diesmal gingen den Nordrhein-Westfalen sogar satte 105.000 Hörer verloren. Mit 1,605 Mio. bleibt man dennoch die Nummer 1 in Deutschland vor Antenne Bayern und SWR3. Größter Gewinner der MA ist mdr 1 Radio Sachsen, ohnehin gab es in Sachsen die spannendsten Verschiebungen.

Anzeige

77.000 Hörer gewann mdr 1 Radio Sachsen im Vergleich zur ma 2013 Radio I aus dem März hinzu – ein Plus von satten 16,2%. Den mdr-Triumph in der MA komplettiert mdr Jump, das sich um 68.000 bzw. 19,9% verbesserte und damit Platz 2 im Aufsteiger-Ranking belegt. Zu den großen Gewinnern gehören auch radioeins, Energy Sachsen und Star FM 87.9 aus Berlin, die sich um 33,7% bis 50,9% steigerten.

Wo es große Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben – und der heißt in Sachsen vor allem Sachsen Funkpaket. Die Kombination aus sechs lokalen Sendern büßte im Vergleich zur vorigen MA heftige 56.000 Hörer ein – ein Minus von 28,3%. Noch deutlicher nach unten ging es prozentual gesehen für den Schlagersender Radio Paloma, der 30,5% verlor. Nach absoluten Zahlen heißen die größten Absteiger aber radio NRW, Bayern 1 und Hit-Radio Antenne.

Trotz der Verluste bleibt radio NRW natürlich die Nummer 1 der deutschen Radiobranche – mit nunmehr 1,605 Mio. Hörern pro Durchschnittsstunde (Montag-Freitag, 6 bis 18 Uhr) verzeichnet man aber zum dritten Mal in Folge eine schrumpfende Reichweite. Über der Mio.-Marke liegen wie gehabt zudem Antenne Bayern, SWR3 und 1Live. Unter die Million gerutscht sind hingegen WDR 2 und Bayern 1. SWR 3 ist in der Top 6 zudem der einzige Gewinner, die anderen fünf Sender verloren Hörer.

Kurs Richtung Millionen-Marke nimmt weiter NDR 2. Nach dem Plus von 128.000 Hörern im März gab es diesmal ein zusätzliches Wachstum von 31.000. Und auch für mdr 1 Radio Sachsen sind die zusätzlichen 77.000 Hörer eine Fortsetzung der vorigen ma, als man 105.000 neue Hörer begrüßte. Mit mdr 1 Radio Sachsen, mdr Jump und mdr Thüringen gewannen die drei größten werberelevanten mdr-Sender allesamt hinzu – der mdr gehört damit eindeutig zu den großen MA-Gewinnern.

Auf den Rängen 26 bis 50 verliert das Sachsen Funkpaket zehn Plätze, droht demnächst sogar aus der Top 50 herauszufallen. Neu in der Top 50 dabei sind hingegen die Gewinner radioeins und LandesWelle Thüringen, die den Berliner Rundfunk 91.4 und 94,3 rs2 aus dem Ranking heraus geschubst haben. Einen großen Sprung nach oben machte zudem das Klassik Radio (von 37 auf 27).

Hinweis: Im Laufe des Morgens geht bei MEEDIA auch noch die Analyse der spannendsten Entwicklungen in allen 16 Bundesländern online – den Link zum Artikel finden Sie dann auch an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige