Anzeige

„King’s Speech“ beschert ARD gute Zahlen

Für einen Sieg hat es zwar nicht gereicht, doch der Oscar-prämierte Film "The King's Speech" bescherte dem Ersten am Montag insbesondere bei den jungen Zuschauern starke Zahlen. 3,93 Mio. sahen den Film insgesamt, darunter 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige (12,4%). Die Tagessiege gingen unterdessen im Gesamtpublikum an "Mörder auf Amrum" im ZDF, bei den 14- bis 49-Jährigen an die "Versicherungsdetektive" von RTL. Bei RTL II startete die Doku-Soap "Die Welt ist rund" schwach.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "King’s Speech" vor allem bei den Über-30-Jährigen stark
Dass "King’s Speech" nicht noch stärker war, lag u.a. an den 14- bis 29-Jährigen. Hier war das Interesse an dem grandiosen Film eher schwach ausgeprägt. Bei den 30- bis 59-Jährigen holte der Film hingegen mit 1,85 Mio. Zuschauern 15,0% und war der Tagessieger. Insgesamt gab es mit 3,93 Mio. Sehern 14,3% – ein ordentlicher, wenn auch nicht sensationeller Marktanteil und Platz 3 in den Tages-Charts hinter "Mörder auf Amrum" (4,53 Mio. / 16,6%) und der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,23 Mio. / 18,5%)

2. RTL reichen solide Zahlen für den Sieg im jungen Publikum
Bei RTL starteten am Montag die neuen Staffeln von "Helena Fürst" und den "Versicherungsdetektiven". Beide Doku-Soaps erzielten zum Auftakt solide Zahlen. So sahen "Helena Fürst – Die Anwältin der Armen" 1,54 Mio. 14- bis 49-Jährige zu, den "Versicherungsdetektiven" danach 1,70 Mio. Die Marktanteile lagen mit 15,8% und 15,4% in etwa auf RTL-Normalniveau, doch das reichte aus, um den "Versicherungsdetektiven" den Tagessieg zu bescheren. Platz 2 ging an "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,69 Mio. / 22,6%), dahinter folgen zwei Folgen "The Big Bang Theory".

3. Starke Zahlen für "The Big Bang Theory", schwache für "The Mentalist"
Der stärkste RTL-Konkurrent war am Montag im jungen Publikum ganz klar "The Big Bang Theory" von ProSieben. Die vier Episoden sprangen mit 1,34 Mio. bis 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf die Plätze 3, 4, 6 und 7, holten in chronologischer Reihenfolge Marktanteile von 12,1%, 14,0%, 16,5% und 18,4%. "Wilfred" rutschte um 23.10 Uhr hingegen mit 11,5% und 10,9% ins Mittelmaß. Nicht an sein Normalniveau heran kam Sat.1 in der Prime Time: Die beiden "The Mentalist"-Wiederholungen wollten nur 830.000 und 900.000 14- bis 49-Jährige sehen – unbefriedigende Marktanteile von 8,6% und 8,2%.

Anzeige

4. "Grimm" endet gut, "Die Welt ist rund" startet nicht gut
In der zweiten Privat-TV-Liga gab es ein Staffel-Finale bei Vox und einen Neustart bei RTL II. Das Staffel-Finale – das der US-Serie "Grimm" bescherte Vox gute Zahlen. Zwar ging es im laufe der ersten Staffel für die Fantasyserie von den grandiosen Premieren-Zahlen ein Stück nach unten, doch mit 9,8% blieb sie auch zum Abschluss klar über den Sender-Normalwerten. 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. "Continuum" hält sich danach ebenfalls recht gut: 780.000 junge Zuschauer entsprachen 8,8%. Bei RTL II startete die Doku-Soap "Die Welt ist rund – Unterwegs mit Anita und Manuela" – und das mindestens ausbaufähig. So sahen ab 21.15 Uhr nur 510.000 14- bis 49-Jährige zu – unschöne 5,0% und Platz 49 in den Tages-Charts. Auch "Die Wollnys" waren vorher kein Erfolg – mit 530.000 und 5,5%. RTL II verlor damit auch gegen kabel eins, wo der 80er-Jahre-Klassiker "Crocodile Dundee" diesmal 680.000 14- bis 49-jährige Zuschauer (ordentliche 6,5%) fand.

5. SWR punktet mit Jutta Speidel, NDR mit "Markencheck"
Abseits der großen Sender waren die Dritten der ARD wieder das Maß der Dinge. Die stärksten Prime-Time-Zahlen erkämpfte sich das NDR Fernsehen. So sahen dort 970.000 Leute (3,4%) den "großen Marckencheck", danach kam "NDR aktuell" mit 1,06 Mio. sogar auf 3,8%. Um 20.15 Uhr landete das SWR Fernsehen weit über Soll – mit dem Jutta-Speidel-Film "24 Milchkühe und kein Mann", den 940.000 (3,4%) einschalteten. Auch im jungen Publikum war der "Marckencheck" des NDR Fernsehens zu Bitburger, Maggi und Uhu die Nummer 1 abseits der großen acht Sender – mit 360.000 14- bis 49-Jährigen und tollen 3,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*