Auch mit DVD und Burnout kein Aufschwung

Was ist nur mit den Kiosk-Verkäufen der großen Wochenmagazine los? Selbst mit ehemaligen sicheren Auflagenbänken wie einer DVD-Beilage oder dem Thema Burnout erreichen Spiegel und Focus nicht einmal mehr das eigene Mittelmaß. So kam Der Spiegel mit seinem Titel zum Berlin-Besuch von Barack Obama und der DVD "John F. Kennedy: 'Ich bin ein Berliner'" nur auf 269.220 Einzelverkäufe, der Focus mit "Raus aus der Stressfalle!" auf 88.440. Und auch der stern blieb erneut weit unter dem Soll.

Anzeige

Mit den 269.220 Einzelverkäufen, die Der Spiegel laut IVW mit seiner Ausgabe 24/2013 absetzte, verbesserte sich das Magazin gegenüber der Vorwoche zwar um mehr als 30.000 Exemplare, doch der dort erzielte Wert von 237.745 war auch ein historischer Tiefpunkt. Angesichts von 12-Monats- bzw. 3-Monats-Durchschnittswerten von derzeit 290.000 bzw. 271.000 sind die 269.220 Kiosk-Verkäufe kein gutes Ergebnis. Erst recht, wenn man bedenkt, dass eine teuer produzierte DVD beilag. Diese Ausgaben mit DVD waren noch vor zwei, drei Jahren meist die Verkaufs-Highlights des Jahres. Die DVD-Lust der Spiegel-Käufer ist aber offenbar dahin.

Der Focus landete ebenfalls über seinem Minusrekord der Vorwoche, verkaufte am Kiosk, in Supermärkten, Tankstellen, etc. 88.440 Exemplare von seiner Ausgabe 24/2013. Das ist sogar der beste Einzelverkaufswert seit sieben Wochen. Allerdings: Der 12-Monats-Durchschnitt von derzeit noch 100.500 wurde auch hier klar verfehlt. Den 3-Monats-Durchschnitt von 88.000 erreichte das Heft mit der Zeile "Raus aus der Stressfalle!" immerhin, doch auch hier muss angemerkt werden, dass das Thema Burnout vor geraumer Zeit noch für ganz andere Zahlen gut war.

Auch der stern landete wieder im Einzelverkaufs-Nirgendwo, kam mit seiner Ausgabe 25/2013 nicht einmal annähernd an seine Normalwerte von 254.500 (12 Monate), bzw. 272.000 (3 Monate) heran. Missglückt ist das Erreichen dieser Zahlen mit der Titelgeschichte "Lust auf Rezept – Viagra für die Frau" und auch "Die Flut – Dramatischen Schicksale hinter den Bildern" konnte den Einzelverkauf nicht über die Marke von 222.398 hieven.

  

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige