Anzeige

Springer testet Bild-Verkauf via Prepaid-App

Die Bild-Zeitung will die Generation Smartphone gezielter ansprechen und mithilfe einer Handy-App für das Print-Produkt begeistern. Leser in den Testgebieten Düsseldorf und Nürnberg bekommen die via App gekaufte Kiosk-Bild günstiger.

Anzeige
Anzeige

Nutzer der "PrepaidBild"-App müssen einen angelegten Händler-Code (der vor Ort zu finden ist) eintippen und einen Gutschein per Klick aktivieren, heißt es. Die Bild gibt es dann direkt auf die Hand. Gezahlt wird bargeldlos via App. Dafür gibt es zwölf Ausgaben zum Preis von zehn, die ersten fünf Ausgaben sind für Erstnutzer kostenlos. Danach muss der Nutzer sein Guthaben, wie bei Prepaid-Simkarten, vorher im Internet oder beim teilnehmenden Händler aufladen.
"Mit PrepaidBILD sprechen wir die Smartphone-Generation an, die digital denkt und handelt, kostenbewusst ist und trotz digitaler Affinität immer wieder gerne zum Printprodukt greift", sagt Vertriebs-Chef Torsten Brand. Der Test findet in Zusammenarbeit mit den Grossisten statt, die über 1000 Händler im Raum Düsseldorf und Nürnberg gewinnen konnten. 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*