Sex, Kirche, Dusche: wo Amis Handys nutzen

Es gibt Orte, an denen sollten Handys und Smartphones besser aus bleiben. Im Krankenhaus zum Beispiel oder im Flugzeug – oder beim Sex. Nicht so bei den Amis. Die aktuelle Mobile Consumer Habits-Studie des US-IT Unternehmens Jumio berichtet, dass einer von zehn Amerikanern das Handy nicht mal während des Schäferstündchens zur Seite legt – bei den 18-34-Jährigen sind es sogar doppelt so viele. Und selbst in der Kirche oder beim Duschen werden die digitalen Helferlein benutzt.

Anzeige

Zwölf Prozent der Amerikaner halten nämlich ihr Handy in der einen Hand, während sie sich mit der anderen Hand unter der Dusche einseifen. 20 Prozent riskieren einen Blick in Kurznachrichten oder Mails, während sie sich den sonntäglichen Segen in der Kirche holen. "Die Studie zeigt uns eine wesentliche Sache: Wir können uns nicht von unserem am meist begehrtesten Kommunikationsmittel trennen", so das Ergebnis. Deutlich wird das besonders daran, dass sich rund 72 Prozent der Amis nicht weiter als 1,5 Meter von ihrem Smartphone entfernen.
Im Kino haben 32 Prozent der US-Bürger den Finger auf dem Home-Button, und ein Drittel (33 Prozent) sogar während des eines Dinner-Dates. "Es ist kein Wunder, dass Paare denken, Handy verkrampfen ihre Beziehung – zwölf Prozent der in einer Beziehung Lebenden sagen, dass das Smartphone ihre Beziehung belastet", heißt es in der Studie.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige