Anzeige

Ende einer Ära: PCWorld stellt Print ein

Nach dreißig Jahren im Printgeschäft erscheint das Computermagazin PCWorld (IDG Verlag) künftig nur noch digital. Wie das US-Magazinportal Folio berichtet, soll die aktuelle Augustausgabe die letzte sein, die auf Papier gedruckt wurde. Mitarbeiter seien von diesem Schritt nicht betroffen. Die PCWorld in den USA hatte noch 339.000 Abonnenten. Die neue digitale Ausgabe wird es sowohl für iOS als auch für Android-Geräte geben. Auch in Deutschland sinken die Auflagen von Computerzeitschriften drastisch.

Anzeige
Anzeige

Die Einstellung der PCWorld reflektiere die Präferenzen der Techniknutzer und Anzeigenkunden, zitiert Folio den CEO der International Data Group, Bob Carrigan. Künftig werde sich das Heft auf digitale Ausgaben konzentrieren und will vor allem die interaktiven multimedialen Beiträge qualitativ verbessern. Abonnenten des US-Magazins haben die Möglichkeit, künftig ihre Ausgaben als E-Paper zu erhalten.
Auch hierzulande steht die Computerpresse mit ihren Print-Titeln unter Druck: Bei der PC Welt, der deutschen Version der PCWorld sanken die Auflagen 2012 im Vergleich zum Vorjahr um rund 21 Prozent. In den vergangenen fünf Jahren ist der Gesamtverkauf der PC-Welt um 47 Prozent gesunken. Auch bei anderen gedruckten PC-Magazinen, wie Computerbild und Chip sind die Auflagen rückläufig.
Der frühere PCWorld-Mann Harry McCracken analysierte das Aus der PCWorld-Print-version für das Time-Magazine mit den Worten: "Die Ära der Computer Magazine endet".

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*