Anzeige

„Aldi-Check“ und „Hart aber fair“ extrem stark

Auf Aldi ist Verlass: Während die Zuschauerzahlen der ARD-"Checks" mal recht gut und mal eher mittelmäßig aussehen, schalteten den "Aldi-Check" am Montag mit 4,62 Mio. so viele ein, dass die Sendung einen traumhaften Marktanteil von 18,7% und den Tagessieg holte. Und: Auch "Hart aber fair" profitierte wieder von dem "Check", holte mit dem Aldi-Talk 4,23 Mio. Zuschauer, 16,3% und Platz 3. Im jungen Publikum gewann unterdessen "The Big Bang Theory", bei Vox startete "Continuum" erfolgreich.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Aldi-Check" besiegt ZDF-Thriller, "Hart aber fair" mit Jahresrekord
Für Das Erste war der Aldi-Doppelpack auf "Aldi-Check" und "Hart aber fair" ein voller Erfolg. 4,62 Mio. sahen die Reportage um 20.15 Uhr, 4,23 Mio. danach den Talk mit Frank Plasberg. Die Marktanteile lagen bei 18,7% und 16,3%, in den Tages-Charts belegt das Duo die Ränge 1 und 3. Platz 2 ging an den ZDF-Thriller "Tod in Istanbul", den 4,43 Mio. (17,4%) einschalteten. "Hart aber fair" erreichte im gesamten bisherigen Jahr 2013 nie einen so guten Marktanteil. Auch im jungen Publikum war die ARD erfolgreich: 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem "Aldi-Check" 14,5%, 860.000 "Hart aber fair" immerhin noch ordentliche 8,6%.

2. "Rach deckt auf" endet ordentlich
Ein Megahit war die neue Christian-Rach-Reihe zwar nicht gerade, doch die Quoten waren auch am Ende ordentlich – trotz des parallel laufenden "Aldi-Checks". 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Sendung bei RTL – ein Marktanteil von 16,6% im jungen Publikum. Insgesamt blieb Rach hingegen unter dem Soll – mit 2,55 Mio. Sehern und 10,3%. "Die Versicherungsdetektive" kamen um 21.15 Uhr zudem weder bei Alt noch bei Jung an die RTL-Normalwerte heran: mit 10,2% im Gesamtpublikum und 14,4% bei den 14- bis 49-Jährigen.

3. Vox-Serie "Continuum" startet gut
Bei Vox lief um 22.15 Uhr unterdessen die Sci-Fi-Serie "Continuum" an. Immerhin 770.000 14- bis 49-Jährige schalteten sie ein – gute 9,2%. Noch erfolgreicher war vorher "Grimm" – mit 1,05 Mio. und 10,5%, "CSI: NY" blieb um 20.15 Uhr bei dennoch ordentlichen 8,0% hängen. RTL II konnte da in der Prime Time nicht mithalten: "Die Wollnys" blieben bei enttäuschenden 5,1% hängen, "Der Trödeltrupp" kam anschließend auf solide 6,2%. Die überraschend schnell am Nachmittag weggesendete Show "Bash! – Die Party deines Lebens" erreichte um 14.15 Uhr ordentliche 6,7%, um 15.10 Uhr miese 4,0%. Und kabel eins? Dort sorgte "Die Herrschaft des Feuers" um 20.15 Uhr für allenfalls mittelmäßige 5,4%.

Anzeige

4. ProSieben gewinnt mit "Big Bang Theory", Sat.1 blass mit "Mentalist"
Bei den beiden anderen großen Privatsendern, ProSieben und Sat.1, war die ProSieben-Serie "The Big Bang Theory" mal wieder ein großer Hit. 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige (15,8%) sahen die 21.45-Uhr-Folge, 1,62 Mio. (17,5%) die 22.10-Uhr-Folge – beide landeten damit vor der gesamten Konkurrenz auf den Plätzen 1 und 2 des jungen Publikums. Die beiden anderen Folgen – um 21.15 Uhr und 22.40 Uhr erreichten mit 13,4% und 17,5% ebenfalls Top-Marktanteile und Plätze in der Top Ten. Sat.1 blieb mit seiner Serie "The Mentalist" hingegen blass, kam im jungen Publikum nicht über mittelmäßige Zahlen von 8,9% und 9,1% hinaus.

5. sixx punktet mit Serien, DMAX mit "Top Gear"
Abseits der acht großen Sender war es der sixx-Klassiker "Sex and the City", der im jungen Publikum die Top-Zuschauerzahl des Tages holte. 320.000 14- bis 49-Jährige sahen die Serie um 20.50 Uhr – ein toller Marktanteil von 3,3%. Die 20.15-Uhr-Folge sahen vorher 220.000 (2,6%), die neuere Serie "Hart of Dixie" kam um 21.40 Uhr auf ebenfalls sehr starke Werte von 230.000 und 2,4%. Mit dem Kontrast zu den Frauen-Serien war DMAX erfolgreich: 270.000 14- bis 49-Jährige sahen um 21.15 Uhr das Magazin "Top Gear" – stolze 2,7%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*