Anzeige

Apple: Der Traum vom billigen iPhone lebt

Während Samsung von Quartal zu Quartal stark steigende Smartphone-Absätze ausweisen kann, wächst der Absatz von Apples iPhone sechs Jahre nach seiner Einführung kaum noch. Das Problem des wertvollsten Technologiekonzerns der Welt liegt in seiner schwachen Marktstellung in den Schwellenländern. Der eher unbekannte Android-Clone-Anbieter Techdy will nun Bilder vom Prototypen eines günstigen iPhone-Modells gesichtet haben, deren Wahrheitsgehalt allerdings eher zweifelhaft erscheint.

Anzeige
Anzeige

Während Samsung von Quartal zu Quartal stark steigende Smartphone-Absätze ausweisen kann, wächst der Absatz von Apples iPhone sechs Jahre nach seiner Einführung kaum noch. Das Problem des wertvollsten Technologiekonzerns der Welt liegt in seiner schwachen Marktstellung in den Schwellenländern. Der eher unbekannte Android-Clone-Anbieter Techdy will nun Bilder vom Prototypen eines günstigen iPhone-Modells gesichtet haben, deren Wahrheitsgehalt allerdings eher zweifelhaft erscheint.

Der Abstand wächst ins Unermessliche. Wenn Apple morgen in zwei Wochen seine Geschäftsbilanz für das zweite Kalenderquartal, das dritte des Fiskaljahres, vorlegt, dann wird sich der weiterhin wertvollste Technologiekonzern der Welt in einer zuletzt ziemlich ungewohnten Rolle wiederfinden: in der eines Smartphone-Zwergs.

26 Millionen iPhones setzte Apple im Juni-Quartal 2012 ab – traut man Apples eigenen Schätzungen, dürfte es im abgelaufenen Dreimonatszeitraum kaum mehr gewesen sein. Wenn es ganz schlecht läuft, könnten sich Apples iPhone-Absätze sogar erstmals seit Einführung des Kultsmartphones vor sechs Jahren in einem Quartal rückläufig entwickelt haben.

Smartphone-Verkäufe: Apple wird inzwischen von Samsung deklassiert

Das steht im krassen Gegensatz zur Absatz-Explosion bei Samsung. Der südkoreanische Erzrivale, der am vergangenen Freitag einen Ausblick das Juni-Quartal lieferte und dabei eine Gewinnsteigerung von 47 Prozent in Aussicht stellte, dürfte zwischen April und Juni 74 Millionen Smartphones abgesetzt haben – fast das Dreifache wie Apple.

Entsprechend ungeduldig warten Analysten und Anleger auf neue Wachstumsimpulse aus Cupertino, die seit Längerem in Form eines vergünstigten iPhone-Modells für die Schwellenländer gesehen wird.  Die Gerüchte darüber halten sich seit Monaten und kursierten bereits in Form von farbigen Plastikmodellen durch das Netz.

Anzeige

Android-Clone-Anbieter Techdy: Fragwürdige Bilder vom Prototypen

Der eher unbekannte Android-Clone-Anbieter Techdy hat die Gerüchte am Wochenende mit neuen Bildern und einem Video von einem angeblichen Prototypen erneut befeuert. Das abgespeckte iPhone käme demnach mit einem Plastikgehäuse und der Größe des iPhone 5 daher.  

Das renommierte Apple-Blog Apple Insider beeilte sich unterdessen, auf den vermeintlichen Wahrheitsgehalt der Gerüchte hinzuweisen. „Am auffälligsten ist die Abwesenheit von Steuerungsknöpfen an der Außenseite“, merkte der Apple Insider an. TechCrunch wies zudem darauf hin, dass das vermeintlich gesichtete Billig-Modell mit Android-basierten Clone-Modell Basic Bear von Techdy extrem große Ähnlichkeit besitzt.

In anderen Worten: es könnte sich um einen PR-Stunt in eigener Sache handeln. Die Dringlichkeit eines vergünstigten iPhone-Modells für die Schwellenländer, das ohne Vertrag zwischen 350 und 400 Dollar kosten dürfte, ist indes unbestritten. Analysten erwarteten einen Launch parallel zur nächsten iPhone-Generation im Herbst.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*