Anzeige

Traffic-Geheimnisse der großen NRW-Medien

Die drei populärsten Online-Regionalmedien Deutschlands stammen allesamt aus Nordrhein-Westfalen. In den Rankings von IVW und AGOF kämpfen Express, RP Online und DerWesten ständig um die Plätze. Doch mit welchen Inhalten, mit welchen Ressorts, Artikeln, Rubriken sind die drei so stark geworden? Welche Rolle spielen die regionalen Nachrichten? MEEDIA beantwortet die Frage in Teil 5 der Serie mit "Traffic-Geheimnissen" - und wirft auch einen Blick auf die Nummer 4 in NRW, den Kölner Stadt-Anzeiger.

Anzeige

Für unsere Analyse haben wir wie schon im erstenzweitendritten und vierten Teil der Serie die Daten von IVW und AGOF, vor allem aber auch die des Anbieters SimilarWeb herangezogen, da SimilarWeb eine hohe Detailtiefe bietet – und noch dazu eine gute Datenqualität. So lassen sich in der – kostenpflichtigen – Pro-Version des Tools z.B. auch die populärsten Artikel bzw. Seiten eines Angebots anschauen. Selbst bei einer vergleichsweise kleinen Website wie MEEDIA stimmen die Daten über die erfolgreichsten Artikel ziemlich genau mit der gemessenen Realität überein, sodass wir die Hochrechnungen von SimilarWeb erwähnen, ohne natürlich Gewähr für die tatsächliche Korrektheit bis ins kleinste Detail zu übernehmen.

Express.de

Während RP Online und DerWesten jahrelang um die Vorherrschaft in NRW kämpften, ist zumindest bei den IVW-Zahlen inzwischen der Express die Nummer 1 im bevölkerungsreichsten Bundesland. Auf 14,6 Mio. Visits brachte es die Boulevard-Website im Mai, schlug die WAZ-Websites (13,9 Mio.) und RP Online (13,7 Mio.) damit. Bei der AGOF ist der Express hingegen die Nummer 3 – mit derzeit 1,51 Mio. Unique Usern. Viele Visits, wenige Unique User – das deutet auf eine große Lesertreue hin, darauf, dass die Nutzer den Express überdurchschnittlich oft besuchen. Der Express lässt bei IVW und AGOF auch keine Fremdangebote mitzählen, die Visits stammen fast ausnahmslos auch von der Domain express.de.

Die Theorie der Lesertreue bestätigt sich beim Blick auf die Traffic-Quellen. Laut SimilarWeb kamen in den Monaten März bis Mai rund 64% der Express.de-Besucher direkt auf die Website – durch Eingabe von express.de in die Browserzeile oder durch Anklicken eines Bookmarks. Nur 22% fanden den Weg über Suchmaschinen, davon allerdings noch einmal mehr als 40% mit den Suchworten "express", "express.de" oder "kölner express". Zieht man diese Markensuchen ab, wäre der Suchmaschinen-Traffic also noch einmal deutlich geringer.

Bei den fremden Websites, die auf Express.de verlinken, bescheren dem Boulevardportal interessanterweise zwei Borussia-Mönchengladbach-Seiten die meisten Besucher: torfabrik.de und die offizielle Gladbacher Website borussia.de. Auch sonst dominieren die Fußball-Angebote unter den Top-Referrern: transfermarkt.de ist noch dabei, fohlen-hautnah.de, werkself.de und 95erforum.de.

Damit dürfte klar sein, dass der Express vor allem mit Sport-Themen punktet. Und genau so ist es auch. Zwar hat man bei der AGOF keine Belegungseinheiten angelegt, Zahlen für Ressorts liegen dort also nicht vor, doch der Blick auf die Page Impressions bei der IVW verrät schon, dass das Thema Sport mit 14,4 Mio. PIs im Mai das Top-Thema beim Express war – vor den Nachrichten und der IVW-Rubrik "Entertainment und Lifestyle". Bestätigt wird das bei SimilarWeb: Die express.de-Ordner mit dem größten Traffic haben fast allesamt mit Fußball zu tun: mit dem 1. FC Köln, Fußball allgemein, Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf. Dazwischen geschoben haben sich nur die Regionalnachrichten aus Köln und Düsseldorf, sowie das Ressort "Promi & Show".

Klar ist damit auch, dass der Express seine Stärken offenbar vor allem bei den regionalen Inhalten hat: die Fußballfans informieren sich über die Clubs aus dem Express-Kerngebiet, Nachrichten aus Köln und Düsseldorf interessieren ebenfalls. Auch bei den erfolgreichsten Einzelseiten zeigt sich das: Hinter der Homepage und der Sport-Ressort-Übersicht folgen die Seiten zum 1. FC Köln, Fußball, Köln und Borussia Mönchengladbach. Auch bei den laut SimilarWeb erfolgreichsten Artikeln sind viele aus der Region dabei: der Tod von Hildegard Krekel ist ganz vorn dabei, der Abschied vom FC-Trainer Stanislawski, oder der vermeintliche Wechsel von Andreas Ivanschitz zum FC, der dann doch nicht zustande kam. Außerdem punktete der Express u.a. mit "DSDS" und verhungernden Pferden.

RP Online

Bei der IVW ist RP Online (inklusive mitgezählter Ableger wir tonight.de und ngz-online.de) ähnlich stark wie der Express, bei der AGOF deutlich stärker. Hier führt RP Online in den aktuellen April-Zahlen mit 3,40 Mio. Unique Usern deutlich vor dem WAZ-Konglomerat DerWesten (3,02 Mio.) und dem Express (1,51 Mio.). Zu tun hat diese Stärke mit der massiven Suchmaschinenoptimierung der RP-Website. So holte sich RPO in den Monaten März bis Mai 47% seiner Besucher von Google & Co. Solche Besucher treiben die Unique-User-Zahlen stärker nach oben als die Visits-Zahlen der IVW, da sie eben keine Stammleser sind, sondern nur irgendwas bei Google gefunden haben – und danach nicht unbedingt regelmäßig zurück kommen.

Die meistgesuchten Begriffe deuten daraufhin, dass auch die RP stark beim Thema regionaler Sport ist. Hinter den Markensuchen wie "rp online" oder "rheinische post" folgen laut SimilarWeb "fortuna düsseldorf", "msv duisburg", "del live ticker" und "borussia mönchengladbach". Auch bei den Referrern, die insgesamt für 10% des RP-Traffics sorgen, führen mit torfabrik.de und borussia.de zwei Fußballseiten. Ebenfalls vorn dabei: fohlen-hautnah.de, eishockey.net und werkself.de.

Bei den Inhalten deutet ebenfalls viel auf eine regionale Stärke von RP Online hin: Das Regional-Ressort ist bei den AGOF-Belegungseinheiten mit 1,13 Mio. Unique Usern die klare Nummer 1 vor dem Sport (830.000) und Kultur & Gesellschaft (610.000). Die Daten von SimilarWeb bestätigen das: Die Fußball-Seiten sind extrem stark, ebenso die Infos aus der Region Düsseldorf und vom Niederrhein Süd (Mönchengladbach, etc.). Dahinter folgen dann vor der Politik schon die Ressorts Panorama und Gesellschaft – eine Folge der Suchmaschinenoptimierung.

Bei den Einzelseiten belegt neben der Homepage und den Übersichtsseiten zu Düsseldorf, Mönchengladbach und den beiden jeweiligen Fußballclubs auch das Subportal RP Trauer einen vorderen Platz – ebenso wie die Ticker zum Fußball und Eishockey. Bei den stärksten Einzelartikeln ist hingegen kein regionaler Schwerpunkt zu erkennen: "Neue Erkenntnisse für Herzpatienten" hat der RP laut SimilarWeb viele Abrufe beschert, ebenso wie die Trash-Geschichte "Nürburgring wegen Penis-Schmierereien gesperrt", eine Galerie zum Thema "Was Sie von der Steuer absetzen können" und der Artikel "Mann bezahlt mit 30-Euro-Schein". Ein Themenmix aus Service und Trash also – ein klares Zeichen für viel Suchmaschinen-Traffic.

DerWesten / WAZ

Das WAZ-Portal DerWesten, das als Marke zwar nur noch klein auf der Website auftaucht, bei der Vermarktung und in den Zahlen von IVW und AGOF, sowie als Domain für die gesamte Website aber sehr wohl weiter lebt, lag im Mai bei der IVW knapp vor dem Konkurrenten RP Online – mit 13,9 Mio. zu 13,7 Mio. Visits. Bei der AGOF liegt man hingegen seit jeher hinter RPO – hat den Kontrahenten noch nie überholt. Ein Grund dafür: Die Kollegen der RP sind beim Thema SEO etwas besser. So erreicht zwar auch DerWesten viele Leute über Suchmaschinen, mit 38% aber klar weniger als die RP. Dafür hat das WAZ-Portal einen größeren Anteil treuer Leser, die direkt auf die Website kommen – 46%.

Bei den verlinkenden Websites stehen auch beim Westen die selben beiden oben, die schon dem Express und der RP den meisten Traffic bescheren: torfabrik.de und borussia.de. Ebenfalls weit oben dabei: transfermarkt.de und bvb-forum.de. Der Fußball beschert dem Westen auch laut IVW und AGOF viel Traffic. So war die IVW-Rubrik Sport im Mai mit 22,7 Mio. Page Impressions hinter den Nachrichten die Nummer 2. Das liegt allerdings nicht nur an der Website DerWesten.de, sondern auch am bei IVW und AGOF mitgezählten reviersport.de, der immerhin für 16% der DerWesten-PIs verantwortlich ist.

Doch auch auf der reinen DerWesten.de-Website waren in den vergangenen Monaten die Fußball-Inhalte extrem stark. So finden sich unter den Ordnern mit dem meisten Traffic laut SimilarWeb Sport, Sport/Fußball, Sport/Lokalsport, Sport/Fussball/BVB und Sport/Fussball/BVB ganz oben. Erst dahinter folgen regionale Nachrichten aus Duisburg und Essen. Bei den stärksten Einzelseiten belegen die Übersichten mit BVB- und Schalke-News sogar die Plätze direkt hinter der Homepage. Stark ist DerWesten auch mit der Sudoku-Variante "Str8ts".

Interessant ist auch der Blick auf die Reihenfolge bei den Abrufen der Nachrichten aus den Städten und Regionen des großen DerWesten-Gebiets: Hier führt Duisburg vor Essen, Oberhausen, Bochum, Hagen und Iserlohn. Die meistabgerufenen Artikel hatten in den vergangenen drei Monaten laut SImilarWeb allesamt mit Schalke und Borussia Dortmund zutun: "Titelsammler Manuel Neuer beschert Schalke Millionen-Einnahme", "BVB will Edin Dzeko als Lewandowski-Ersatz verpflichten", "Heldt bestätigt Angebot für Schalkes Papadopoulos" und "‚Verpiss dich, Götze‘ – Über die neue Abneigung der BVB-Fans".

Kölner Stadt-Anzeiger

Die Nummer 4 in NRW folgt mit klarem Abstand hinter den großen Drei. Bei der IVW erreichte der Kölner Stadt-Anzeiger im Mai 5,3 Mio. Visits, bei der AGOF im April 1,15 Mio. Unique User. Das Verhältnis der Traffic-Quellen untereinander ähnelt dabei etwas dem des Westens: 52% der ksta.de-Besucher kommen direkt über Browserzeile oder Bookmark, 34% über Suchmaschinen, 7% über andere verlinkende Websites. Hier finden sich nicht wie bei den drei großen die beiden Borussia-Mönchengladbach-Websites weit oben, die Stadt gehört aber eben auch nicht wirklich zum Einzugsgebiet des Stadt-Anzeigers. Eine Fußball-Website ist aber auch hier der Top-Referrer: werkself.de aus Leverkusen.

Hinter den Nachrichten ist der Sport laut IVW auch beim Stadt-Anzeiger das wichtigste Thema – mit 3,6 Mio. Page Impressions im Mai. In den Daten von SimilarWeb zeigt sich, dass es hier insbesondere der 1. FC Köln ist, der für viel Traffic sorgt. Die Übersichtsseite mit News zum FC liegt weit vorn – nur hinter der Homepage, sowie den regionale Seiten zu Köln und Leverkusen. Unter den fünf Top-Artikeln der Monate März bis Mai finden sich laut SimilarWeb drei Texte zum 1. FC Köln – insbesondere zum Aus des Trainers Holger Stainslawski. Ergänzt wird die Top 5 durch eine Kritik zu "The Voice Kids" und den Artikel "Schülerprotest gegen Abi".

Zusammenfassend wird also klar, welche Rolle die großen Fußballclubs aus der Region für die NRW-Websites spielen;: Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, der 1. FC Köln – das sind die großen Trafficbringer. Zudem spielen Regionalnachrichten auch abseits des Sports eine wichtige Rolle, Überregionales vor allem bei RP Online in Form von Boulevard-Geschichten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige