Anzeige

ÖR-Kritikerin Terschüren verlässt den NDR

Anna Terschüren, die in ihrer Doktorarbeit ihren eigenen Arbeitgeber NDR kritisierte, verlässt diesen nun zum Oktober. Das verkündete die 29-jährige vor wenigen Tagen via Twitter. In ihrer Promotion "Die Reform der Rundfunkfinanzierung in Deutschland" - die mit der Bestnote summa cum laude ausgezeichnet wurde - stellt Terschüren das Finanzierungsmodell des öffentlich-rechtlichen Systems in Frage.

Anzeige

"Wenn man so ein System kritisiert und verändern will, dann ist das immer sehr schwer, das von innen heraus zu machen", sagte die frisch gebackene Doktorandin zu ihrer Kündigung gegenüber der Online-Sendung "fernsehkritik.tv". Es sei Zeit für neue Herausforderungen, verkündete sie bereits vor einigen Tagen via Twitter.
In ihrer Promotion ging die Verwaltungsangestellte des NDR mit dem öffentlich-rechtlichen System hart ins Gericht. Dort heißt es unter anderem, dass der in diesem Jahr eingeführte Rundfunkbeitrag verfassungswidrig sei. Die monatliche Haushaltsabgabe von 17,98 Euro gleiche einer Steuer, die "voraussetzungslos" geschuldet werden müsse, und für die es keine individuelle Gegenleistung gebe. Des Weiteren gleiche das Programm – TV wie auch Hörfunk – zu sehr der privaten Konkurrenz und sei besonders im Vorabendprogramm der Fernsehsender zu sehr auf Reichweite ausgelegt, als auf Programmvielfalt.
Wo die Rechtswissenschaftlerin als nächstes anheuern wird, ist noch unklar. "Nun schau ich mich mal um", schrieb sie via Twitter.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige