Super RTL streicht bis zu 20 Stellen

Sparkurs bei Super RTL: Der Kindersender will über ein freiwilliges Ausstiegsprogramm rund 15 Prozent seiner Arbeitsplätze abbauen. Das hat das Handelsblatt aus RTL-Kreisen erfahren. Mit der Stellenstreichung reagiert der Kölner Sender auf den verschärften Wettbewerb durch den für 2014 geplanten Disney Channel.

Anzeige

"Nach vielen Jahren des Wachstums und der hohen Rendite haben wir auch ein wenig Speck angesetzt", zitiert das Handelsblatt den Geschäftsführer Claude Schmit. Eine Kündigung wurde bislang aber noch nicht ausgesprochen. Hier wird in allen Fällen auf eine einvernehmliche Lösung gehofft. 
Von dem Stellenabbau sind rund 20 von insgesamt 130 Mitarbeitern betroffen. RTL und Disney halten beide jeweils 50 Prozent an Super RTL. Mit dem Kauf des Free-TV Kanals Das Vierte, der Anfang 2014 zum Disney Channel umfunktioniert wird, versucht sich der US-Medienkonzern nun im Alleingang und erhöht den Konkurrenzdruck für den deutschen Kindersender immens.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige